Ausschreibungen Region Ost [Berl./ Brbg, M-V, Sachsen, Sachsen-Anh., Thüringen]

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:573662-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 232-573662
*********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Verkehrsleistungen SPNV Netz Prignitz

[...]

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Der unter Abschnitt I.1 genannte Auftraggeber beabsichtigt, einen öffentlichen Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr zu vergeben. Die Betriebsaufnahme ist für Dezember 2022 vorgesehen. Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot folgender Linien:
RB 74 Kyritz Bürgerpark-Meyenburg
RB 73 Neustadt (Dosse)-Kyritz Bürgerpark.


Der Leistungsumfang beträgt ca. 0,25 Millionen Zugkilometer pro Jahr.


II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 15/12/2022
Laufzeit in Monaten: 72

IV.1)Verfahrensart
Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren

VI.1)Zusätzliche Angaben:
— der Auftraggeber beabsichtigt, der CO2 Einsparung bei der Durchführung des Auftrags besonderes Gewicht beizumessen. Angebote, die während
der Vertragslaufzeit oder eines Teils der Vertragslaufzeit den Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antriebstechnologien und/oder Speichersystemen
vorsehen, werden begrüßt, dies soll Gegenstand der Verhandlungen sein. Näheres regeln die Vergabeunterlagen;
— die Aufteilung des Auftrags in Lose ist vorgesehen.

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/11/2020
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:580981-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 235-580981
*********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen mit überwiegend historischen Fahrzeugen im Streckennetz der Harzquerbahn, der Selketalbahn und der Brockenbahn auf dem Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt

II.1.4)Kurze Beschreibung:
— Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen mit überwiegend historischen Fahrzeugen im Streckenetz der Harzquerbahn, der Selketalbahn und der Brockenbahn auf dem Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt mit einer jährlichen Personenverkehrsleistung von insgesamt circa 510 000 Zug km:
—— KBS 325 Wernigerode – 3 Annen Hohne – Brocken,
—— KBS 326 Drei Annen Hohne – Eisfelder Talmühle und
—— KBS 333 Quedlinburg – Alexisbad – Eisfelder Talmühle.
Leistungszeitraum: 1.1.2021 bis zum Fahrplanwechsel 2034/2035 (bis spätestens zum 31.12.2034),
— Während der Laufzeit des öffentlichen Dienstleistungsauftrages können sich Änderungen des Inhalts, Umfangs, der definierten Qualität und der sonstigen Bedienstandards ergeben. In derartigen Fällen kann der Aufgabenträger eine entsprechende Anpassung des öffentlichen Dienstleistungsauftrages (insbesondere Mehr- und/oder Minderleistungen, Leistungsänderungen) verlangen. Die Modalitäten der Vertragsanpassung regelt der öffentliche Dienstleistungsauftrag.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

[...]

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung

Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden: nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:
Der Auftraggeber ist der Auffassung, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung des Auftrages im Amtsblatt der Europäischen Union erfolgen darf, weil ausschließlich die Harzer Schmalspurbahnen GmbH in der Lage ist, die gegenständlichen Leistungen zu erbringen. Dies liegt zum einen darin begründet, dass nur die Harzer Schmalspurbahnen GmbH über geeignete und ausreichende Betriebsmittel zur Erbringung der gegenständlichen Leistungen in historischen Traditionsfahrzeugen mit entsprechender Nostalgie und einem hohen Bekanntheitsgrad verfügt. Bei der Harzer Schmalspurbahnen GmbH handelt es sich um die größte touristische Attraktionen in der Harzregion. Zum anderen erfolgt die Erbringung der gegenständlichen Leistungen in dem im Eigentum der Harzer Schmalspurbahnen GmbH stehenden Streckennetz der Harzquerbahn, der Selketalbahn und der Brocken bahn. Diese Einschätzung wird auch dadurch bestätigt, dass der Auftraggeber im Vorfeld im Rahmen einer grundsätzlich verpflichtenden Vorinformation gemäß Art. 7 Abs. 2 der VO 1370/2007 seine Absicht zur Auftragsvergabe an die Harzer Schmalspurbahnen GmbH freiwillig bekannt gemacht hat und somit im Vorfeld dieser Ankündigung anderen interessierten Unternehmen die Möglichkeit eröffnet hatte, ihr Interesse an dem Auftrag zu bekunden bzw. ihre Einwände gegen die beabsichtigte Vorgehensweise vorzubringen. Daraufhin hat kein Unternehmen Interesse bekundet noch Einwände gegen die beabsichtigte Vorgehensweise vorgebracht.

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 207-506239

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:

26/11/2020

V.2.2)Angaben zu den Angeboten

Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB)
Postanschrift: Friedrichstraße 151
Ort: Wernigerode
NUTS-Code: DEE SACHSEN-ANHALT
Postleitzahl: 38855
Land: Deutschland
Internet-Adresse: https://www.hsb-wr.de/
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:594765-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 240-594765
********************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen Heidekrautbahn

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot für folgende Linie:[/B]
RB27 Berlin-Gesundbrunnen – Berlin-Karow/Berlin-Wilhelmsruh – Basdorf – Groß Schönebeck/Schmachtenhagen.
Die Leistungen umfassen ca. 0,73 Mio. Zugkm p. a. Die voraussichtliche Laufzeit beträgt 2 Fahrplanjahre ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 11/12/2022
Laufzeit in Monaten: 24

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart

Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:599979-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 242-599979
*************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen auf der Lößnitzgrundbahn, Weißeritztalbahn und Fichtelbergbahn

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen auf den Schmalspurbahnstrecken Radebeul:
— Radeburg (Lößnitzgrundbahn) im Umfang von ca. 51 000 Zug-km p. a., Freital,
— Kurort Kipsdorf (Weißeritztalbahn) im Umfang von ca. 50 000 Zug-km p. a. und Cranzahl,
— Kurort Oberwiesenthal (Fichtelbergbahn) im Umfang von ca. 63 000 Zug-km p. a. für eine Laufzeit von 5 Jahren ab dem 1.1.2023 (Restlaufzeit Sächsische ÖPNV-Finanzierungsverordnung) mit Verlängerungsoption für weitere 5 Jahre ab 1.1.2028.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 01/01/2023
Laufzeit in Monaten: 60

IV.1)Verfahrensart
Direkte Vergabe an einen internen Betreiber (Art. 5.2 von 1370/2007)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Zusätzliche Angaben:

Der Dienstleistungsauftrag soll direkt an die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) vergeben werden, die bereits heute schon die gegenständlichen Schmalspurbahnen im Gebiet des ZVOE und des ZVMS betreibt. Der ZVOE und der ZVMS sind alleinige Gesellschafter der SDG.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:612693-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 247-612693
********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Mecklenburg-Vorpommern Teilnetz Warnow II

II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erbringung von Verkehrsleistungen zur Beförderung der Allgemeinheit im öffentlichen Personennahverkehr (Schienenpersonennahverkehr) einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen auf der Eisenbahninfrastruktur der DB Netz AG und der DB Station&Service AG, Vergabe der Verkehrsangebote auf dem „Teilnetz Warnow II“ mit ca. 1,9 Mio. Zugkm p.a. ab dem Fahrplanwechsel 12/2024 (Jahresfahrplan 2025) bzw. 3,4 Mio. Zugkm p.a. ab dem Fahrplanwechsel 12/2026 (Jahresfahrplan 2027).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Zur Vergabe sind folgende Linien- bzw. Linienabschnitte vorgesehen:
Verkehrsangebote in Elektrotraktion (E-Netz):
Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2024 (Jahresfahrplan 2025) auf der S-Bahn Rostock mit den Linien
S1 Rostock Hbf – Warnemünde,
S2 Warnemünde – Schwaan – Güstrow und
S3 Warnemünde – Laage – Güstrow,
Einzelleistungen Rostock – Ribnitz-Damgarten;

Leistungsumfang ca. 1,9 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von 15 Fahrplanjahren.

Verkehrsangebote in Hybridtraktion (Einsatz elektrischer Batterie-Hybridfahrzeuge, H-Netz):
Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2026 (Jahresfahrplan 2027) im Rostocker Umland mit den Linien
RB11 Wismar – Rostock – Tessin und
RB12 Bad Doberan – Rostock – Graal-Müritz;
Einzelleistungen Rostock – Ribnitz-Damgarten,

Leistungsumfang ca. 1,5 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von 13 Fahrplanjahren.

Die Leistungserbringung endet für beide Netzteile E-Netz und H-Netz einheitlich zum europäischen Fahrplanwechsel im Dezember 2039.
Die Planung der Fahrzeuganforderungen stellt auf Fahrzeugparks mit 55 cm bis 60 cm - Einstiegshöhe ab, für das E-Netz auf einen Neu- und/oder Gebrauchtfahrzeugpark und für das H-Netz auf einen Neufahrzeugpark. Der Aufgabenträger bietet an, das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen nach Ablauf des zu vergebenden Verkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen und eine Wiedereinsatzgarantie auszusprechen. Näheres regeln die Vergabeunterlagen.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 15/12/2024
Ende: 10/12/2039

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Verringerung oder Erhöhung des Umfangs der fahrplanmäßigen Verkehrsleistungen. Nähere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 162-393263

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/04/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/04/2021
Ortszeit: 12:00
Ort:
Schwerin

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bei der Öffnung der Angebote sind Bieter nicht zugelassen, vgl. § 55 Abs. 2 Satz 2 VgV.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:37688-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 016-037688
*******************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Neigetechnik-Netz Thüringen

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Erbringung von Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) für den Zeitraum 12. Dezember 2021 bis 9. Dezember 2028 auf den Strecken, die für den Einsatz von Neigetechnikfahrzeugen ertüchtigt wurden. Zur Gewährleistung von Fahrzeiten und Anschlüssen werden deshalb auf diesen Strecken

Die Verkehrsdienstleistungen mit neigetechnikfähigen Fahrzeugen erbracht. Grundsätzlich zweistündliche SPNV-Leistungen in den Relationen:
— Göttingen – Leinefelde – Erfurt – Gera – Glauchau (RE 1),
— Erfurt – Jena – Gera – Altenburg mit Flügel Gera – Greiz (RE 3),
— Erfurt – Grimmenthal – Würzburg mit Flügel Ebenhausen – Bad Kissingen (RE 7).
Das Leistungsvolumen beläuft sich auf ca. 4,4 Mio. Fplkm pro Jahr.

(Art und Menge der Dienstleistungen oder Angabe von Bedürfnissen und Anforderungen)

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 12/12/2021
Laufzeit in Monaten: 96

II.4)Wichtigste Wirtschaftsgüter
Verlängerte Vertragslaufzeit aufgrund der wichtigsten Wirtschaftsgüter, die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich sind: nein

[...]

Abschnitt V: Auftragsvergabe
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:

23/12/2020

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: DB Regio AG
Postanschrift: Richard-Wagner-Str. 1
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED5 Leipzig
Postleitzahl: 04109
Land: Deutschland

VI.1)Zusätzliche Angaben:

[...]

3. Für die Erbringung der Leistungen sind zur Gewährleistung der Fahrzeiten und Anschlussbeziehungen dieselbetriebene, neigetechnikfähige Fahrzeuge erforderlich, über die nach Kenntnis der Auftraggeber sowie nach einer von den Auftraggebern im Vorfeld durchgeführten Markterkundung ausschließlich das beauftragte Unternehmen in ausreichender Anzahl verfügt.
 
Zuletzt bearbeitet:

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:42924-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 018-042924
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
KBS 326 Nordhausen – Ilfeld

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Erbringung von fahrplanmäßigen Schienenpersonennahverkehr (SPNV)-Leistungen auf der Strecke Nordhausen – Ilfeld – Landesgrenze
für den Zeitraum 1. Januar 2021 bis maximal Dezember 2030.
Die Verkehrsleistungen sind ausschließlich mit Schmalspurtriebwagen und dampflokbespannten Zügen mit einer Spurweite
von 1 000 mm (Meterspur) zu erbringen.
Das Leistungsvolumen beläuft sich auf ca. 244 000 Fplkm pro Jahr.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 01/01/2021
Laufzeit in Monaten: 120

[...]

III.2.1)Beschreibung
Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit: 95 %

[...]

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
22/12/2020

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB)
Postanschrift: Friedrichstraße 151
Ort: Wernigerode
NUTS-Code: DEE SACHSEN-ANHALT
Postleitzahl: 38855
Land: Deutschland

VI.1)Zusätzliche Angaben:

[...]

3. Die Verkehrsleistungen sind ausschließlich mit Schmalspurtriebwagen und dampflokbespannten Zügen mit einer Spurweite von 1 000 mm (Meterspur) zu erbringen. Für die Erbringung der Leistungen sind dieselbetriebene Schmalspurtriebwagen erforderlich, über die nach Kenntnis des Auftraggebers sowie nach einer vom Auftraggeber im Vorfeld durchgeführten Markterkundung ausschließlich das beauftragte Unternehmen verfügt. Zusätzlich erwartet der Auftraggeber, dass zur Fortsetzung des sogenannten Nordhäuser Modells die Fahrzeuge der Stadtwerke Nordhausen (VBN) als Betreiber des Straßenbahnbetriebes in Nordhausen genutzt werden damit in kooperativer Zusammenarbeit der Unternehmen ganzjährig und durchgängig der umsteige- und barrierefreie Linienbetrieb zwischen Nordhausen und Ilfeld sichergestellt werden kann. Der Aufraggeber verlangt, dass jederzeit ein Reservesystem (Fahrzeuge, die ohne Wendeschleife die Richtung wechseln können) zur Verfügung steht, durch das die Abwicklung der Verkehrsleistungen unabhängig von der Verfügbarkeit der Fahrzeuge der VBN abgesichert werden kann. Überein derartiges Reservesystem verfügt nach Kenntnis des Auftraggebers ebenfalls ausschließlich das beauftragte Unternehmen.
 

BLOaner

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
3. Februar 2008
Beiträge
3,329
Punkte Reaktionen
7,668
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Warum schreibt man sowas aus, wenn sowieso klar ist wer dort fährt? In solchen speziellen Fällen (Sonderstrecken wie eben Schmalspurnetze) ein vollkommen unnötiger Bürokratieaufwand!
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,468
Punkte Reaktionen
3,628
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:151975-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 060-151975
******************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Teilnetz Ostseeküste II

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Vergabe der Leistungen für das „Teilnetz Ostseeküste II“ (Rostock – Stralsund – Rügen / Züssow) mit ca. 1,8 Mio. Zugkm p. a. im Zeitraum 12/2021 bis 12/2034 (13 Jahresfahrplanperioden).
RE 9 Rostock Hbf – Stralsund Hbf – Sassnitz / Ostseebad Binz (2-h-Grundtakt Rostock – Stralsund Hbf, weitgehende Taktverdichtung Insel Rügen zum 1-h-Takt).
RE10 Rostock Hbf – Stralsund Hbf – Züssow, die den 2-h-Grundtakt Rostock – Stralsund der RE9 bzw. den 2-h-Takt der RE3 Stralsund – Pasewalk (-Berlin) bis Züssow zum 1-h-Takt verdichtet.
Laufzeit:
Die Laufzeit des Vertragswerks für das Teilnetz „Ostseeküste II“ wird bei 13 Jahren liegen.

[...]

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
01/03/2021

V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Postanschrift: Bahnhof 1
Ort: Parchim
NUTS-Code: DE80O Ludwigslust-Parchim
Postleitzahl: 19370
Land: Deutschland
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:160977-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 063-160977
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Integration von SPNV-Leistungen insb. der Linien RB 15 Waren (Müritz) — Malchow und RB 16 Neustrelitz-Mirow in den bestehenden Verkehrsvertrag Westmecklenburg

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Es ist beabsichtigt, die nachfolgenden beschriebenen Linien in den bestehenden Verkehrsvertrag (VV) Westmecklenburg zu integrieren. Dies würde die Leistungen auf der Linie RB 15 Waren (Müritz) — Malchow, mit Erweitung durch die Linie RB 19 Plau am See — Parchim um ca. 26 000 Zugkm (die RB 19 wird mit RB 14/15 verknüpft), und die Leistungen auf der Linie RB 16 Neustrelitz – Mirow in Dieseltraktionen betreffen. Die Linien RB 15 und 16 werden aktuell bis Fahrplanwechsel 2021 durch die Hanseatische Eisenbahn GmbH (HANS) bedient. Der Leistungsumfang würde ab Fahrplanwechsel 2021 auf der Linie RB 15 ca. 120 000 Zugkm p. a. und auf der Linie RB 16 ca. 102 000 Zugkm p. a. betragen.
Auf der RB 15 würden dann ganzjährig mindestens 5 Fahrtenpaare je Kalendertag bzw. 6 Fahrtenpaare Wochentags und auf der RB16 würden ebenfalls ganzjährig mindestens 5 Fahrtenpaare je Kalendertag angeboten werden. Der Leistungszeitraum würde sich an dem VV Westmecklenburg orientieren und ebenfalls bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2025 (letzter Betriebstag voraussichtlich am 13.12.2025) laufen. Des Weiteren ist beabsichtigt, den sog. Meyenburg-Pendel RB 75 Plau am See — Landesgrenze M-V / Landesgrenze M-V — Meyenburg ebenfalls in den VV Westmecklenburg zu integrieren. Der Leistungsumfang würde auf der Linie RB 75 ca. 9 000 Zugkm p. a. betragen. Auf der RB 75 würden saisonal (Sa/So) mindestens 3 Fahrtenpaare je Kalendertag angeboten werden.

Der bestehende Verkehrsvertrag Westmecklenburg bedient aktuell die Linien RB13 und RB14 in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von 6 Jahren, Betriebsaufnahme war ab dem 15.12.2019 (Jahresfahrplan 2020), Betriebsende wird zum Fahrplanwechsel im Dezember 2025 (letzter Betriebstag voraussichtlich am 13.12.2025) sein. Der Leistungsumfang beträgt ca. 1,33 Mio. Zugkm p. a.. Auf den Linien werden abgestimmt auf die Anschlussbeziehungen in Schwerin, Parchim, Ludwigslust und Hagenow Land Zwei- bzw. Einstundentakte
angeboten. Die Fahrzeuganforderungen stellten auf den Einsatz regelspuriger Niederflurtriebwagen zzgl. Reserve in Dieseltraktion ab.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein

IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)

Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Die beabsichtige Vergabe der unter II.2.4) genannten Leistungen stellt eine vergaberechtlich zulässige Erweiterung des bestehenden Verkehrsvertrags Westmecklenburg nach § 132 Abs. 2 Nr. 1 GWB zugunsten des unter V.2.3) genannten Auftragnehmers dar. Nach dieser Norm ist die Änderung eines öffentlichen Auftrags ohne Durchführung eines neuen Vergabeverfahrens zulässig, wenn die Änderung bereits als Option in den ursprünglichen Vergabeunterlagen vorgesehen ist und sich aufgrund der Änderung der Gesamtcharakter des Auftrags nicht verändert. Der gegenständliche Verkehrsvertrag Westmecklenburg, der mit dem unter V.2.3) genannten Auftragnehmer geschlossen wurde, enthält in § 18 die Möglichkeit einer Erweiterung um bis zu 20 % des ursprünglichen Auftragsumfangs. Die Erweiterung um die Linien RB 15, RB 16, RB 19 und RB 75
bleibt unter dieser Grenze. Die Laufzeit der dortigen Verkehrsdienstleistungen ist auf die Laufzeit des VV Westmecklenburg (Fahrplanwechsel 2025) beschränkt. Die Erweiterung stellt zudem eine im Verhältnis zum Grundauftrag (VV Westmecklenburg) keine wesentliche Leistungserweiterung im Sinne des § 132 Abs. 1 GWB dar, da die Leistungen mit den vorgenannten weiteren Verkehrsdienstleistungen nicht erheblich ausgeweitet werden (§ 132 Abs. 1 Nr. 3 GWB).

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: ODEG-Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Postanschrift: Bahnhof 1
Ort: Parchim
NUTS-Code: DE80O Ludwigslust-Parchim
Postleitzahl: 19370
Land: Deutschland
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:198748-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 077-198748
*********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Überregionale Anbindung Chemnitz

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Verkehrsvertrag über die Erbringung von Verkehrsleistungen zur Anbindung der Region Chemnitz (Oberzentren Chemnitz und Zwickau) an den überregionalen Eisenbahnverkehr:
1) Leistungsbeginn: ab Sommerfahrplanwechsel im Juni 2022 (12.06.2022).
2) Vertragslaufzeit: bis Fahrplanwechsel im Dezember 2028 mit Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr bis maximal zum Sommerfahrplanwechsel im Juni 2037.
3) Leistungsumfang (Zugkm): abhängig von dem vom Betreiber gewählten Streckenverlauf.

4) Anforderungen an die Verkehrsleistungen:
— Anbindung der Region Chemnitz mittels Verkehrsleistungen auf der Relation Chemnitz - Berlin ohne Umstieg und mit wenigen Halten,
— keine längeren Standzeiten auf Unterwegsbahnhöfen,
— Bedienung der Station "Flughafen BER - Terminal 1-2",
— Bedienung mindestens eines Bahnknotens im Stadtgebiet Berlin mit Zugang zum Schienenpersonennahverkehr,
— mindestens zwei tägliche Verbindungen in beide Richtungen,
— Kundenbetreuer in jedem Zug,
— Reservierbarkeit der Sitzplätze,
— kleines Cateringangebot mit Kaffee, Kaltgetränken und Snacks.
5) Anforderungen an die einzusetzenden Fahrzeuge:
— abgetrennter, komfortabler und beruhigter Bereich (1. Klasse-Bereich),
— Sitze mit hohem Komfort und Armlehnen,
— im 1. Klasse-Bereich Sitze, die sich in Komfort und Ausstattung von Sitzen der anderen Fahrzeugbereiche abheben,
— Steckdosen am Platz (min. 1 Stück je 2 Sitzplätze),
— Klimatisierung,
— mindestens zwei funktionsfähige WC im Zug,
— ausreichend Stauräume für Gepäck.
6) verkehrsvertragliche Rahmenbedingungen:
— Anerkennung von Nahverkehrstarifen für Binnenrelationen im Freistaat Sachsen,
— Vergütung/Budget: maximal 2,5 Mio. EUR/Jahr; ab 2022 jährlich pauschal dynamisiert mit 1,8 %,
— keine Vergütung bei Ausfall oder Verspätung größer 120 Minuten,
— keine Verpflichtung zum SEV,
— keine Pönalen bei Qualitätsabweichungen.
7) Anforderungen an Betreiber:
— Eisenbahnverkehrsunternehmen mit aktuell gültiger Genehmigung gemäß § 6 AEG (Personenverkehr) und aktuell gültiger Sicherheitsbescheinigung nach § 7a AEG,
— Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB.
— Umsatz von insgesamt mindestens 60 Mio. EUR (netto) in den letzten 3 Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020). Ein bestimmter, Mindestjahresumsatz in einem der 3 Geschäftsjahre wird nicht gefordert.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 12/06/2022
Laufzeit in Monaten: 78

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart

Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren

VI.1)Zusätzliche Angaben:
1) Die Verkehrsleistungen werden im Rahmen eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. (3) VO (EG) 1370/2007 vergeben. Der ZVMS beabsichtigt, die Verkehrsleistungen im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb zu vergeben. Die Anwendung des in Art. 5 Abs. (3b) VO (EG) 1370/2007 beschriebenen Verfahrens bleibt vorbehalten.
2) Der ZVMS wird das Vergabeverfahren bereits vor Ablauf der Jahresfrist nach Art. 7 Abs. (2) VO (EG) 1370/2007, jedoch nicht vor Ablauf von 60 Tagen ab Veröffentlichung dieser Vorinformation einleiten.
3) Betreiber werden gebeten, ihr Interesse an der Erbringung der zu vergebenden Verkehrsleistungen innerhalb von 60 Tagen ab Veröffentlichung dieser Vorinformation bei der in Abschnitt I.1) genannten Kontaktstelle zu bekunden.
4) Die Vergabe der Verkehrsleistungen steht unter dem Vorbehalt der Bereitstellung entsprechender finanzieller Mittel durch den Freistaat Sachsen. Sofern und soweit die entsprechenden finanziellen Mittel dem ZVMS nicht bereit gestellt werden, behält sich der ZVMS vor, von einer Vergabe der Verkehrsleistungen abzusehen bzw. das Vergabeverfahren aufzuheben.
 
Zuletzt bearbeitet:

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:209927-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 081-209927
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf den Linien RB66, RE66, RB91, RB92 und RB93

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Verkehrsleistungen im Schienenpersonennahverkehr auf den Linien

RB91 Frankfurt (Oder) – Staatsgrenze Deutschland/Polen (ca. 6 000 Zugkilometer p. a.),
RB92 Guben – Staatsgrenze Deutschland/Polen (ca. 1200 Zugkilometer p. a)
RB93 Forst – Staatsgrenze Deutschland/Polen (ca. 2 500 Zugkilometer p. a.) und
RB66 / RE66 (Berlin-) Angermünde – Tantow – Staatsgrenze Deutschland/Polen (ca. 390 000 Zugkilometer p. a.)

auf dem Gebiet der Länder Berlin und Brandenburg.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 11/12/2022
Laufzeit in Monaten: 48

IV.1)Verfahrensart
Direkte Vergabe für Eisenbahnverkehr (Art. 5.6 von 1370/2007)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Zusätzliche Angaben:

Zu II.2.4) Beschreibung des Auftrags:

Die Linie RB66 / RE66 soll bis Szczecin Glowny, die Linie RB91 bis Rzepin, die Linie RB92 bis Zielona Góra und die Linie RB93 bis Żagań / Wrocław verkehren.

Zu IV.1) Vergabeverfahren:
Hinweis: Es handelt sich um einen Dienstleistungsauftrag im Eisenbahnverkehr, dessen Laufzeit die Höchstlaufzeit von 10 Jahren nicht überschreitet. Ein wettbewerbliches Verfahren ist nach Art. 5 Abs. 6 Verordnung (EG) Nr. 1370/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates nicht erforderlich.

Verfahrensart: Die Auftraggeber beabsichtigen die Leistungen im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb an die DB Regio AG Region Nordost zu vergeben: Für die Leistung kommt aus Sicht der Auftraggeber nur der genannte Auftragnehmer in Betracht, da nur dieser über die notwendige technische Ausstattung (Fahrzeuge) ab Leistungsbeginn verfügt und einen Anschluss (Weiterfahrt) auf polnischem Gebiet gewährleisten kann (§ 14 Abs. 4 Nr. 2 VgV). Dies gilt vor allem auch in Anbetracht der Laufzeit des Vertrages und der geplanten Elektrifizierung der Strecke nach Stettin. Die Strecke soll ab der Elektrifizierung anstelle der heutigen Dieseltraktion zukünftig mit Elektrotraktion bedient werden, was eine deutliche Veränderung des Fahrzeugeinsatzes bedeutet. Zudem ist aus heutiger Sicht die endgültige Linienführung noch nicht geklärt. Die Verkehrsleistung ist mit Fahrzeugen zu erbringen, die über eine Zulassung für Polen verfügen. Es können auch Gebrauchtfahrzeuge eingesetzt werden. Eine Übernahme der für die vertragsgegenständlichen Verkehrsleistungen genutzten Fahrzeuge durch die Auftraggeber am Ende der Vertragslaufzeit oder eine Wiedereinsatzgarantie für die Fahrzeuge ist nicht geplant.

Sollten andere Verkehrsunternehmen Interesse an dem Auftrag haben, können diese bei der unter Abschnitt I genannten Kontaktstelle schriftlich bis zum 30.7.2021 ihr Interesse bekunden, in das Verhandlungsverfahren einbezogen zu werden. Mit der Interessenbekundung muss das Verkehrsunternehmen plausibel darstellen, ob es über Fahrzeuge mit einer Zulassung für Polen für die vertragsgegenständliche Leistung verfügt (z. B. Eigentum, Erwerb oder Miete, Erlangung einer Zulassung für Polen für Fahrzeuge, über die das Verkehrsunternehmen verfügt, bis zur geplanten Betriebsaufnahme). Die Aufgabenträger werden den Unternehmen, die ihr Interesse bekundet haben, im Zeitraum vom 2.8.2021 bis zum 6.9.2021 mitteilen, ob sie in das Verhandlungsverfahren einbezogen werden.

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/04/2021
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:234372-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 090-234372
**************************************

Anstatt:

Die Beschaffung des öffentlichen Dienstleistungsauftrages erfolgt im Wege eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007 i. V. m. § 131 Abs. 1 Satz 1 GWB in Form eines Offenen Verfahrens nach § 119 Abs. 3 GWB, § 15 VgV.
Die Linien RE9 und RB66 sollen bis Szczecin Gl. verkehren. Darüber hinaus sollen die Verkehre auf polnischem Territorium weiterentwickelt werden.
Abhängig von der Entwicklung der betriebsplanerischen Rahmenbedingungen behalten es sich die Aufgabenträger vor, für die Leistungen der RE9 und der RB66 ein separates Ausschreibungsverfahren durchzuführen.
Die Auftraggeber planen derzeit:
a) das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen nach Ablauf des Verkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen; (Wiedereinsatzgarantie)
b) Maßnahmen zur Reduzierung des Ausstoßes von Kohlendioxid (CO2), Schadstoffen und Lärm bei der Wertung der Angebote zu berücksichtigen.
Mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung gemäß Art. 7 Abs. 2 Unterabs. 1 der Verordnung 1370/2007 begründen die Auftraggeber keine rechtliche Bindung.


muss es heißen:


Wie in der ursprünglichen Bekanntmachung vorbehalten, werden die Auftraggeber für die Leistungen auf den Linien RE3, RE4 und RE5 einerseits und RE9 und RB66 andererseits 2 separate Vergabeverfahren durchführen.
Die Aufträge betreffen jeweils eine gemeinsame Beschaffung. Die anderslautende Angabe unter I.2) beruht ausschließlich darauf, dass das verwendete Onlineformular zwingend diese Angabe erfordert, möchte man bei mehreren zuständigen Behörden mehrere Abschnitte I.1) erstellen. Eine andere und zutreffende Angabe ist im Onlineformular auf Nachfrage beim TED Helpdesk nicht möglich. Für die gegenständlichen Aufträge wird es 4 Auftraggeber geben, welche jeweils für ihr Gebiet Vertragspartner werden. Gegebenenfalls kommt mit der Wojewodschaft Westpommern noch ein weiterer Auftraggeber hinzu.
Die Beschaffung der öffentlichen Dienstleistungsaufträge erfolgt im Wege von wettbewerblichen Vergabeverfahren nach Art. 5 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007 i. V. m. § 131 Abs. 1 Satz 1 GWB. Die Vergabe der Leistungen auf den Linien RE3, RE4 und RE5 erfolgt in Form eines Offenen Verfahrens nach § 119 Abs. 3 GWB, § 15 VgV. Die Vergabe der Leistungen auf den Linien RE9 und RB66 erfolgt in Form eines Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb nach § 119 Abs. 5 GWB, § 17 VgV.
Die Linien RE9 und RB66 sollen bis Szczecin Gl. verkehren. Darüber hinaus sollen die Verkehre auf polnischem Territorium weiterentwickelt werden.
Für beide Vergabeverfahren planen die Auftraggeber derzeit das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen nach Ablauf des Verkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen (Nachnutzungszusage Fahrzeuge).
Mit der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung gemäß Art. 7 Abs. 2 Unterabs. 1 der Verordnung 1370/2007 begründen die Auftraggeber keine rechtliche Bindung.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
941
Punkte Reaktionen
1,691
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
NEB Betriebsgesellschaft bleibt weiterhin Betreiberin im Netz "Ostbrandenburg":

 

BLOaner

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
3. Februar 2008
Beiträge
3,329
Punkte Reaktionen
7,668
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Ich bin neugierig, ob die Wendezeiten in Eberswalde und in Frankfurt/O ausreichen, die Akkus wieder vollständig aufzuladen. Besonders bei Verspätungen könnte das zu einem Problem werden.

PS: Frankfurt/O - Wriezen und zurück sind fast 120 km. Wird in Wriezen eine Ladestation (Ein paar Meter Fahrleitung reichen ja aus, inkl Stromversorgung aus dem Landesnetz) errichtet?
 


Oben