Ausschreibungen Region Ost [Berl./ Brbg, M-V, Sachsen, Sachsen-Anh., Thüringen]

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:47912-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 020-047912
*************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Mecklenburg-Vorpommern Teilnetz Ostsee-Alster (OSTA).
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020/S 062-149185

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Zur Vergabe sind folgende Linien- bzw. Linienabschnitte in zwei Betriebsstufen (BS), die jeweils in Elektrotraktion zu erbringen sind, vorgesehen:
BS1 mit folgenden Verkehrsangeboten: Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2026 (Jahresfahrplan 2027) auf den Linien RE1 und RE2; RE1 Rostock - Hamburg, die Grundtakte des Verkehrsangebotes umfassen folgende überlagerte Takte: täglich 2-h-Takt Rostock - Hamburg, täglich Verdichtungen zum 1-h-Takt Schwerin - Hamburg, Verdichtungen zum Stunden- bzw. Halbstundentakt Büchen - Hamburg nach den Anforderungen der Aufgabenträger in Schleswig-Holstein und Hamburg; RE2 Rostock - Schwerin
zur Verdichtung auf einen 1-h-Takt zwischen diesen Städten
; Leistungsumfang ca. 3,3 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von 3 Fahrplanjahren bis zur Umstellung auf BS2.

BS2 mit erweiterten Verkehrsangeboten: Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2029 (Jahresfahrplan 2030) auf der Linie RE1 Rostock - Hamburg analog BS1; weiterhin anstelle der RE2 in den neuen Linienführungen RE2 Rostock - Bad Kleinen - Lübeck (Einzelfahrten auch Rostock - Schwerin) und RE4 Schwerin - Lübeck jeweils zweistündlich überlagert zum 1-h-Takt auf den zentralen Streckenabschnitten; Leistungsumfang ca. 4,3 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von voraussichtlich 11 Fahrplanjahren.

Das Verkehrsangebot im Zielzustand der BS2 berücksichtigt insbesondere die Planungen des Deutschlandtaktes. Die Leistungen von/nach Lübeck im Volumen von ca. 1,0 Mio Zugkm p. a. werden in wesentlichen Teilen aus auslaufenden vertraglichen Bindungen in das Teilnetz OSTA überführt. Infrastrukturseitige Voraussetzung dafür ist, dass auf dem Streckenabschnitt Lübeck – Bad Kleinen die dort vorgesehenen Ausbaumaßnahmen, insbesondere die Elektrifizierung einschließlich des Baus einer Verbindungskurve, abgeschlossen sind.

Die Leistungserbringung soll nach dieser Planung über beide Betriebsstufen nach einer Gesamtlaufzeit von 14 Fahrplanjahren zum europäischen Fahrplanwechsel im Dezember 2040 enden. Die Planung der Fahrzeuganforderungen stellt auf Neufahrzeugparks mit 55 cm-Einstiegshöhe (prm-Bereich auch kombiniert 55/76 cm Einstiegshöhe) ab. Die Fahrzeugparks müssen für den Regelbetrieb mit Betriebskonzepten, die ein Stärken und Schwächen in Büchen gestatten, ausgelegt sein. Die Platzkapazitäten sollen damit auf ca. 700 vollwertige Sitzplätze je Zug im Abschnitt Büchen - Hamburg ausgeweitet werden. Die Aufgabenträger erwägen weiterhin, das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen für das Netz nach Ablauf des zu vergebenden Verkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen und eine Wiedereinsatzgarantie auszusprechen. Das Vergabeverfahren ist für eine Umsetzung im II. Quartal 2022 terminiert. Die Angabe des frühestmöglichen Startzeitpunktes der Vergabe unter Ziffer II.3) wird dahingehend angepasst.

II.3)Voraussichtlicher Tag der Veröffentlichung der Auftragsbekanntmachung:
04/04/2022

VI.3)Zusätzliche Angaben:
Bei der hiesigen Bekanntmachung handelt es sich um eine Vorinformation im Sinne des Art. 7 Abs. 2 der VO 1370/2007 in der Fassung VO 2016/2338. Es ist beabsichtigt, die im Zuge der angekündigten
Vergabe zu erbringenden Verkehrsleistungen im Rahmen eines wettbewerblichen Verfahrens zu beauftragen.
1) Diese Vorinformation korrigiert die Vorinformation unter dem Az. 2020/S 062-149185 vom 27.03.2020, da eine direkte Berichtigung der genannten Vorinformation aufgrund der zeitlichen Lage der
einzelnen Vergabebestandteile des ehemaligen Teilnetzes Ostseeküste nicht möglich ist. Ein Vergabeverfahren zum ursprünglich angekündigten Leistungsgegenstand Teilnetz OSTA wurde bislang nicht
gestartet. Die jetzt (neu) veröffentlichten Informationen entsprechen dem aktuellen Planungsstand für das Jahr 2022 für das in Kürze startende Vergabeverfahren.
2) Das in dieser Korrektur genannte Volumen an Verkehrsleistungen umfasst auch die Leistungsanteile in der Zuständigkeit der Bundesländer Schleswig-Holstein und Freie und Hansestadt Hamburg.
Die Beauftragung des Teilnetzes OSTA wird gemeinsam mit den Aufgabenträgern in Schleswig-Holstein und Hamburg erfolgen. Die Federführung liegt beim Land Mecklenburg-Vorpommern.
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:69082-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 027-069082
****************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen E-Netz Oberelbe

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen mit einem Leistungsumfang von insgesamt ca. 3,91 Mio. Zugkm (bzw. 4,25 Mio. Zugkm bei Beauftragung der Option) p.a. für eine Laufzeit von 14 Fahrplanjahren ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2026 auf den Eisenbahnstrecken:
- RE 50 zwischen Dresden und Leipzig,
- RE 15 zwischen Dresden und Hoyerswerda,
- RE 18 zwischen Dresden und Cottbus,
- S 6 zwischen Dresden und Elsterwerda,
- S 5 zwischen Dresden und Coswig/Riesa (Option).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 13/12/2026
Ende: 08/12/2040
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

(1) Die Bieter haben je ein Angebot auf folgende Betriebsprogramme vorzulegen:
(a) Grundangebot (Linien RE 50, RE 15, RE 18, S 6) inklusive der Verdichter auf der Linie S 6.
(b) Option: Grundangebot exklusive der Verdichter auf der Linie S 6, jedoch inklusive der Linie S 5.
Die Ausübung der Option betrifft ausschließlich das Gebiet des ZVOE. Die Entscheidung, ob das Grundangebot oder die Option beauftragt wird, hängt davon ab, welche finanziellen Mittel der ZVOE vom Freistaat Sachsen zugewiesen bekommt und somit im Haushalt des ZVOE zur Verfügung stehen. Die Vergabestelle gibt mit Zuschlagserteilung bekannt, ob das Grundangebot oder die Option beauftragt wird.
(2) Die Bieter können darüber hinaus für die jeweiligen Fahrzeugtypen die in Kapitel 9 und Kapitel 10 von Modul 400 genannten Fahrzeugmehrqualitäten anbieten, müssen es jedoch nicht. Durch den Bieter angebotene Mehrqualitäten aus Kapitel 9 finden über einen Wertungsbonus Berücksichtigung in der Wertung und sind fester Bestandteil des Angebotes. Durch den Bieter angebotene Mehrqualitäten aus Kapitel 10 finden keine Berücksichtigung bei der Wertung und können durch den Bieter bepreist und durch die Vergabestelle separat beauftragt werden.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 242-639207

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 07/07/2022
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2022

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/07/2022
Ortszeit: 12:00

VI.3)Zusätzliche Angaben:
1) Es sind elektrische Fahrzeuge für die Leistungserbringung zugelassen, sofern das Datum der Erstzulassung nicht vor dem Jahr 2010 liegt. Abweichend sind bei Lok-Wagen-Zügen Loks zugelassen, deren Datum der Erstzulassung nicht vor dem Jahr 2006 liegt. Doppelstockwagen sind zugelassen, deren Datum der Erstzulassung nicht vor dem Jahr 2004 liegt. Soweit Gebrauchtfahrzeuge zum Einsatz kommen, die zur Erfüllung der Anforderungen umgebaut werden müssen und deren Umbau dem EVU vor Betriebsaufnahme nicht möglich ist, sind gekennzeichnete Fahrzeuganforderungen im ersten Jahr nach Betriebsaufnahme lediglich als Soll-Anforderungen zu verstehen. Angebote mit Neufahrzeugen und/oder weiteren Fahrzeugmehrqualitäten gemäß Modul 400 erhalten einen Wertungsbonus.
2) Es besteht auf der Grundlage von § 131 Abs. 3 GWB in Verbindung mit Art. 4 Abs. 5 VO (EG) Nr. 1370/2007 die Verpflichtung für den siegreichen Bieter, diejenigen Beschäftigten des derzeitigen Betreibers, die als Triebfahrzeugführer und Zugbegleiter zur Erbringung der Dienstleistungen eingestellt sind, zu übernehmen und ihnen die Rechte zu gewähren, auf die sie Anspruch hätten, wenn ein Betriebsübergang gemäß § 613a BGB erfolgt wäre.
3) Die Fahrgelderlöse gehen an die Auftraggeber über, das heißt die Auftraggeber tragen das Einnahmenrisiko (Bruttovertrag).
4) Hinsichtlich ZVOE und ZVNL steht die Vergabe unter dem Vorbehalt, dass die erforderlichen Haushaltsmittel in der geplanten Höhe zur Verfügung stehen (allgemeiner Haushaltsvorbehalt). Der Haushaltsvorbehalt begründet sich insbesondere mit der Möglichkeit, dass die Angebotspreise teilweise über den Haushaltsmitteln liegen könnten, die dem ZVOE bzw. dem ZVNL zur Verfügung stehen, und der ZVOE bzw. der ZVNL vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) keine zusätzlichen Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt bekommen. Die Bieter erhalten eine gesonderte Mitteilung, wenn dieser Fall eintreten sollte. Sollten die erforderlichen Haushaltsmittel dem ZVOE und/oder dem ZVNL nicht zur Verfügung stehen, behalten sich die Aufgabenträger vor, das Vergabeverfahren nach § 63 Abs. 1 Satz 1 VgV aufzuheben. Kosten und Aufwendungen der Bieter im Zusammenhang mit ihrer Teilnahme am Vergabeverfahren werden in diesem Fall nicht erstattet.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,726
Punkte Reaktionen
12,402
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Volle Zustimmung! Hamstern in überfüllten Zügen war ein Grauen und ich habe die RE 50 nur im äußersten Notfall genutzt!

MfG
maschwa
 

sbb.lokmaster

Super-Moderator
Teammitglied
Team BF
Registriert
20. Oktober 2007
Beiträge
13,895
Punkte Reaktionen
5,291
Punkte
113
Ort
Mühldorf (Oberbayern)
Arbeitgeber
DB Regio Südostbayernbahn
Einsatzstelle
BW Mühldorf (Obb.)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Mitarbeiter in (Triebfahrzeug)Führender Position
Das haben ja auch anderswo die Verantwortlichen bei den Aufgabenträgern erkannt. So verkehren z.B. zw. München und Passau auch wieder vermehrt Dostozüge auch Tagsüber und nicht nur zum Berufsverkehr. Denn selbst eine 3 fach Traktion Mopsgesichter hat eben nicht die Kapazität eines 6 Wagen Dostozuges. Das gehört zwar jetzt in ein anderes Netz, aber es zeigt, das diese Triebwagen auf Hochbelasteten Strecken sicherlich vor allem Tagsüber ein Flop sind, und erst Recht im Berufsverkehr.
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:79642-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 031-079642
****************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen zwischen Klostermansfeld und Wippra (Wipperliese)
Referenznummer der Bekanntmachung: 01/2022/Wipperliese


II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Vergabe von SPNV-Leistungen zur Ausgestaltung eines touristischen Gelegenheitsverkehrs auf der StreckeKlostermansfeld - Wippra (Wipperliese) an den Wochenenden und Feiertagen von Ostern bis Ende Oktober. Das Leistungsvolumen beträgt ca. 20.000 Zug-Kilometer jährlich. Während der Laufzeit des öffentlichen Dienstleistungsauftrages können sich Änderungen des Inhalts, des Umfangs, der definierten Qualität und der sonstigen Bedienstandards ergeben. In solchen Fällen können die Aufgabenträger eine entsprechende Anpassung des öffentlichen Dienstleistungsauftrags (Mehr- oder Minderleistung, Leistungsänderung) verlangen. Die Modalitäten der Anpassung regelt der öffentliche Dienstleistungsauftrag.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 01/01/2023
Ende: 31/12/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: nein

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/04/2022
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2022
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:91542-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 035-091542
******************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Vergabe SPNV-Leistungen RE 6 Chemnitz-Leipzig

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Veröffentlichung bzw. Vorinformation im Sinne von Art. 7 Abs. 2 VO (EG) 1370/2007 über ein wettbewerbliches Vergabeverfahren bezüglich der folgenden Leistungen:
1. Gegenstand der Vergabe ist die Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen auf der Linie RE 6 zwischen Chemnitz und Leipzig mit einem
Leistungsumfang von ca. 1,1 Mio. Zug-km/Jahr (Fahrplanjahr 2024), wovon ca. 424.000 Zug-km auf das Gebiet des ZVMS und ca. 680.000 Zug-km auf das Gebiet des ZVNL entfallen.
2. Leistungsbeginn: Die Betriebsaufnahme ist für den Fahrplanwechsel im Dezember 2023 vorgesehen.
3. Zum Betriebskonzept: Nach derzeitigem Stand ist während der Vertragslaufzeit ein zweigleisiger Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Chemnitz – Leipzig durch die DB Netz AG geplant. Die Baumaßnahmen sollen voraussichtlich im Zeitraum von 2028 - 2030 im Rahmen von Totalsperrungen auf den Streckenabschnitten zwischen Leipzig und Geithain sowie zwischen Geithain und Chemnitz erfolgen.

Die nach Abschluss dieser Baumaßnahmen modernisierte Strecke kann voraussichtlich Ende 2030 in Betrieb genommen werden.
Bedingt durch die genannten Baumaßnahmen werden für das auszuschreibende Betriebskonzept voraussichtlich folgende Phasen zu Grunde gelegt:
- Betriebsphase 1: Betriebsaufnahme bis Baubeginn
- Betriebsphase 2: Bauphase inkl. Streckensperrungen
- Betriebsphase 3: nach Abschluss der Baumaßnahmen

Die Auftraggeber weisen darauf hin, dass die genannten Betriebsphasen den aktuellen Planungsstand wiedergeben, jedoch noch keine endgültige Konzeption darstellen. Die verbindlichen Vorgaben für das Betriebskonzept werden in der Auftragsbekanntmachung bzw. den Vergabeunterlagen bekannt gegeben.

4. Zum Fahrzeugkonzept: Die vertragsgegenständlichen Leistungen sind mit elf batterieelektrischen Coradia Continental (Dreiteiler) des Fahrzeugherstellers Alstom Transport Deutschland GmbH zu erbringen, die dem beauftragten Eisenbahnverkehrsunternehmen durch den ZVMS beigestellt werden. Die Instandhaltung der beigestellten Fahrzeuge erfolgt durch den Fahrzeughersteller Alstom im Eisenbahnbetriebshof am Chemnitzer Hbf.
5. Die Vertragslaufzeit beginnt zum Fahrplanwechsel im Dezember 2023 und endet zum Fahrplanwechsel im Dezember 2033. Für die Auftraggeber bestehen darüber hinaus
Verlängerungsoptionen (einmalig 2 Jahre und einmalig 3 Jahre, längstens jedoch bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2038).

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 10/12/2023
Laufzeit in Monaten: 120

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart

Wettbewerbliches Ausschreibungsverfahren (Artikel 5 Absatz 3 der VO (EG) Nr. 1370/2007)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Zusätzliche Angaben:

1. Die Verkehrsleistungen werden im Rahmen eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. (3) VO (EG) 1370/2007 vergeben. Die Auftraggeber beabsichtigen, die Verkehrsleistungen im Rahmen eines offenen Verfahrens zu vergeben.
2. Die Auftraggeber werden das Vergabeverfahren bereits vor Ablauf der Jahresfrist nach Art. 7 Abs. (2) VO (EG) 1370/2007 einleiten.

3. Diese Vorinformation erfolgt ausschließlich zur Erfüllung der Veröffentlichungspflichten der beteiligten Aufgabenträger nach Art. 7 Abs. (2) VO (EG) 1370/2007. Eine verbindliche Festlegung, dass das Vergabeverfahren durch die beteiligten Aufgabenträger gemeinsam durchgeführt wird, ist mit Veröffentlichung dieser Vorinformation nicht verbunden.
4. Die Einleitung des Vergabeverfahrens steht unter dem Vorbehalt, dass die Gremien der beteiligten Aufgabenträger der Durchführung des Vergabeverfahrens zustimmen.
 

BR403

Obersekretär
Registriert
5. April 2009
Beiträge
1,398
Punkte Reaktionen
992
Punkte
113
Arbeitgeber
DB Fernverkehr
Einsatzstelle
Dortmund
Beruf
Lokführer
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:612693-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 247-612693
********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Personenbeförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) – Mecklenburg-Vorpommern Teilnetz Warnow II

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Erbringung von Verkehrsleistungen zur Beförderung der Allgemeinheit im öffentlichen Personennahverkehr (Schienenpersonennahverkehr) einschließlich dazugehöriger Nebenleistungen auf der Eisenbahninfrastruktur der DB Netz AG und der DB Station&Service AG, Vergabe der Verkehrsangebote auf dem „Teilnetz Warnow II“ mit ca. 1,9 Mio. Zugkm p.a. ab dem Fahrplanwechsel 12/2024 (Jahresfahrplan 2025) bzw. 3,4 Mio. Zugkm p.a. ab dem Fahrplanwechsel 12/2026 (Jahresfahrplan 2027).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Zur Vergabe sind folgende Linien- bzw. Linienabschnitte vorgesehen:
Verkehrsangebote in Elektrotraktion (E-Netz):
Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2024 (Jahresfahrplan 2025) auf der S-Bahn Rostock mit den Linien
S1 Rostock Hbf – Warnemünde,
S2 Warnemünde – Schwaan – Güstrow und
S3 Warnemünde – Laage – Güstrow,
Einzelleistungen Rostock – Ribnitz-Damgarten;

Leistungsumfang ca. 1,9 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von 15 Fahrplanjahren.

Verkehrsangebote in Hybridtraktion (Einsatz elektrischer Batterie-Hybridfahrzeuge, H-Netz):
Erbringung ab dem Fahrplanwechsel 12/2026 (Jahresfahrplan 2027) im Rostocker Umland mit den Linien
RB11 Wismar – Rostock – Tessin und
RB12 Bad Doberan – Rostock – Graal-Müritz;
Einzelleistungen Rostock – Ribnitz-Damgarten,

Leistungsumfang ca. 1,5 Mio. Zug km p. a. über eine Laufzeit von 13 Fahrplanjahren.

Die Leistungserbringung endet für beide Netzteile E-Netz und H-Netz einheitlich zum europäischen Fahrplanwechsel im Dezember 2039.
Die Planung der Fahrzeuganforderungen stellt auf Fahrzeugparks mit 55 cm bis 60 cm - Einstiegshöhe ab, für das E-Netz auf einen Neu- und/oder Gebrauchtfahrzeugpark und für das H-Netz auf einen Neufahrzeugpark. Der Aufgabenträger bietet an, das Risiko der Wiederverwendung von Neufahrzeugen nach Ablauf des zu vergebenden Verkehrsvertrags unter bestimmten Voraussetzungen zu übernehmen und eine Wiedereinsatzgarantie auszusprechen. Näheres regeln die Vergabeunterlagen.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2024
Ende: 10/12/2039

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Verringerung oder Erhöhung des Umfangs der fahrplanmäßigen Verkehrsleistungen. Nähere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 162-393263

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/04/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/04/2021
Ortszeit: 12:00
Ort:
Schwerin

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bei der Öffnung der Angebote sind Bieter nicht zugelassen, vgl. § 55 Abs. 2 Satz 2 VgV.

Warnow II geht an DB Regio
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:227391-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 084-227391
**********************************

VI.6)Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 243-641151

Abschnitt VII: Änderungen
VII.1)Zu ändernde oder zusätzliche Angaben


VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender TextAbschnitt Nummer: II.2.4
Los-Nr.: 1
Stelle des zu berichtigenden Textes:
II.2.4) Abs. 1
Anstatt:

Die zu vergebenen Leistungen des Loses 1 umfassen die Linien S1, S4, S6 und S 10 mit den unter II.1.4) angegebenen Laufwegen für den Zeitraum vom Fahrplanwechsel im Dezember 2025 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2037.

muss es heißen:
Die zu vergebenen Leistungen des Loses 1 umfassen die Linien S1, S4, S6 und S 10 mit den unter II.1.4) angegebenen Laufwegen für den Zeitraum vom Fahrplanwechsel im Dezember 2026 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2038.


Abschnitt Nummer: II.2.4
Los-Nr.: 2
Stelle des zu berichtigenden Textes:
II.2.4) Abs. 1
Anstatt:

Die zu vergebenen Leistungen des Loses 2 umfassen die Linien S3, S5 und S5x mit den unter II.1.4) angegebenen Laufwegen für den Zeitraum vom Fahrplanwechsel im Dezember 2025 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2037.

muss es heißen:

Die zu vergebenen Leistungen des Loses 2 umfassen die Linien S3, S5 und S5x mit den unter II.1.4) angegebenen Laufwegen für den Zeitraum vom Fahrplanwechsel im Dezember 2026 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2038.


Abschnitt Nummer: II.2.7
Los-Nr.: 1

Stelle des zu berichtigenden Textes: II.2.7) Beginn:
Anstatt:
Tag: 14/12/2025

muss es heißen:
Tag: 13/12/2026

Stelle des zu berichtigenden Textes: II.2.7) Ende:
Anstatt:

Tag: 13/12/2037

muss es heißen:
Tag: 11/12/2038


Los-Nr.: 2

Stelle des zu berichtigenden Textes: II.2.7) Beginn:
Anstatt:

Tag: 14/12/2025

muss es heißen:

Tag: 13/12/2026

Stelle des zu berichtigenden Textes: II.2.7) Ende:
Anstatt:
Tag: 13/12/2037

muss es heißen:
Tag: 11/12/2038


Abschnitt Nummer: IV.2.2
Stelle des zu berichtigenden Textes: IV.2.2) in der Fassung der Berichtigung vom 12.01.2022
Anstatt:

Tag: 31/05/2022
Ortszeit: 12:00

muss es heißen:

Tag: 31/08/2022
Ortszeit: 12:00


Abschnitt Nummer: IV.2.6
Stelle des zu berichtigenden Textes: IV.2.6) in der Fassung der Berichtigung vom 12.01.2022
Anstatt:
Tag: 31/08/2022

muss es heißen:
Tag: 16/12/2022


Abschnitt Nummer: IV.2.7

Stelle des zu berichtigenden Textes: IV.2.7) in der Fassung der Berichtigung vom 12.01.2022
Anstatt:
Tag: 31/05/2022
Ortszeit: 12:01

muss es heißen:
Tag: 31/08/2022
Ortszeit: 12:01
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:228419-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 084-228419
*******************************

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen auf der Lößnitzgrundbahn, Weißeritztalbahn und Fichtelbergbahn


II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Erbringung von fahrplanmäßigen SPNV-Leistungen auf den Schmalspurbahnstrecken
Radebeul - Radeburg (Lößnitzgrundbahn) im Umfang von ca. 51 000 Zug-km p. a.,
Freital - Kurort Kipsdorf (Weißeritztalbahn) im Umfang von ca. 50 000 Zug-km p. a. und
Cranzahl - Kurort Oberwiesenthal (Fichtelbergbahn) im Umfang von ca. 63 000 Zug-km p. a.


II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags

Beginn: 01/01/2023
Laufzeit in Monaten: 180


II.4)Wichtigste Wirtschaftsgüter

Verlängerte Vertragslaufzeit aufgrund der wichtigsten Wirtschaftsgüter, die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich sind: nein


III.1.3)Zuteilung der Erträge aus dem Verkauf von Fahrscheinen

An den Betreiber vergebener Prozentsatz 100%
(der verbleibende Anteil entfällt auf die zuständige Behörde)
III.1.5)Gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen:
s.o. Ziff. II.2.4)


III.2)Qualitätsziele
III.2.1)Beschreibung


Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit:
Einhaltung des Fahrplans;Einrichtung von Busnotverkehr bei Zugausfällen

Zugausfälle:
Vermeidung von Zugausfällen


III.2.2)Angaben zu Belohnungen und Sanktionen:

Minderung der Vergütung bei Zugausfall;Minderung der Vergütung bei Verspätungen > 60 Minuten;Vertragsstrafe bei Nichteinrichtung von Busnotverkehr


Abschnitt V: Auftragsvergabe
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag de
s Vertragsabschlusses:
21/03/2022


V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Postanschrift: Geyersdorfer Straße 32
Ort: Annaberg-Buchholz
Postleitzahl: 09456
Land: Deutschland

Name und Anschrift der Partei oder Parteien, die rechtliche Kontrolle über den gewählten Betreiber ausüben
Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Verkehrsverbund Oberelbe (ZVOE) und Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS)
Land: Deutschland


V.2.4)Angaben zum Auftragswert (ohne MwSt.)Wert ohne MwSt.:

105 000 000.00 EUR
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:257173-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 093-257173
**********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Saisonverkehr Vertrag Mukran RE27 (Testbetrieb)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Mit den Verkehrsangeboten der RE27 Bergen auf Rügen - Sassnitz Fährhafen ist beabsichtigt, aktuelle Ostseefährverkehre im Fährhafen Sassnitz/Mukran von/nach Bornholm (Bornholmslinjen) und Ystad (FRS Baltic) an den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) anzubinden. Um das bahnaffine Nachfragepotenzial vor einer regulären Bestellung zu ermitteln, erfolgt die Reaktivierung der schienenseitigen Anbindung des Fährterminals 2022 testweise. Dazu werden an allen Samstagen zwischen dem 21.05. und dem 24.09.2022 sowie am 15. und 22.10.2022 jeweils zwei Hin- und Rückfahrten auf der Linie abgestimmt auf Anschlussverbindungen mit Nahverkehrszügen des Betreibers Hanseatischen Eisenbahn GmbH angeboten. Der Leistungsumfang auf der Linie RE27 beträgt im Testzeitraum weniger als 1.500 Zugkm. Nach Abschluss der Saison werden alle Beteiligten die Nachfrage des Angebots evaluieren, um über die Fortführungsperspektive zu beraten.

IV.1.1)Verfahrensart

Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten aufgeführten Fälle)
Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:
Der Auftragsvergabe dieses Dienstleistungsauftrags für 2022 erfolgt als nationale Direktvergabe nach dem Ausnahmetatbestand von Art. 5 Abs. 4 Fall a) der VO (EG) Nr. 1370/2007 in der Fassung VO (EU) 2016/2338. Die Leistungsparameter liegen aufgrund der Zielsetzung eines probeweisen Testbetriebs deutlich unter der Bagatellgrenze der Klausel (1.500 Zugkm 2022, Kostengrößenordnung des Auftragswertes — im Fall eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags, der öffentliche Schienenpersonenverkehrsdienste beinhaltet — weniger als 7.500.000 EUR). Es wurden freihändig Verhandlungen mit einem Eisenbahnverkehrsunternehmen geführt, das mit den Voraussetzungen des Bahnbetriebs im Fährhafen Sassnitz/Mukran vertraut ist.

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Saisonverkehr Vertrag Mukran RE27 (Testbetrieb)

V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:

18/04/2022

V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs

Offizielle Bezeichnung: Hanseatische Eisenbahn GmbH
Postanschrift: Pritzwalker Straße 8
Ort: Putlitz
NUTS-Code: DE40F Prignitz
Postleitzahl: 16949
Land: Deutschland
E-Mail: info@hans-eisenbahn.de
Telefon: +49 3398150230
Fax: +49 3398150222
Internet-Adresse: www.hanseatische-eisenbahn.de
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja

VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Der beabsichtigte Vertragsschluss zur Direktvergabe erfolgt nicht vor Ablauf von 10 Kalendertagen nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (§ 135 Abs. 3 Nr. 3 GWB).
2) Die Angaben unter II.1.7) und V.2.4) sind nur erfolgt, weil die Eingabemaske des Supplements zum EU-Amtsblatt hier eine Angabe verlangt. Bei den angegebenen Werten handelt es sich nicht um den tatsächlichen Wert des Auftrags. Eine Schätzung des Auftragswerts wurde bei der Prüfung des Ausnahmetatbestandes zur Direktvergabe vorgenommen.
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:316932-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 112-316932
*****************************

VII.1.2)In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender TextAbschnitt Nummer: II.2.3
Stelle des zu berichtigenden Textes: Erfüllungsort
Anstatt:
NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
NUTS-Code: DE40F Prignitz
Hauptort der Ausführung:
RB 74 Kyritz Bürgerpark-Meyenburg, RB 73 Neustadt (Dosse)- Kyritz Bürgerpark.

muss es heißen:

NUTS-Code: DE40D Ostprignitz-Ruppin
Hauptort der Ausführung:
RB 73 Neustadt (Dosse) - Kyritz Am Bürgerpark.

Abschnitt Nummer: II.2.4
Stelle des zu berichtigenden Textes: Beschreibung der Beschaffung
Anstatt:
Der unter Abschnitt I.1 genannte Auftraggeber beabsichtigt, einen öffentlichen Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr zu vergeben. Die Betriebsaufnahme ist für
Dezember 2022 vorgesehen. Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot folgender Linien: RB 74 Kyritz Bürgerpark - Meyenburg RB 73 Neustadt (Dosse) - Kyritz Bürgerpark.
Der Leistungsumfang beträgt ca. 0,25 Millionen Zugkilometer pro Jahr.
(Art und Menge der Dienstleistungen oder Angabe von Bedürfnissen und Anforderungen)

muss es heißen:
Der unter Abschnitt I.1 genannte Auftraggeber beabsichtigt, einen öffentlichen Dienstleistungsauftrag im Schienenpersonennahverkehr zu vergeben. Die Betriebsaufnahme ist für
Dezember 2022 vorgesehen. Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot folgender Linie: RB 73 Neustadt (Dosse) - Kyritz Am Bürgerpark. Der Leistungsumfang
beträgt ca. 0,185 Millionen Zugkilometer
pro Jahr.
(Art und Menge der Dienstleistungen oder Angabe von Bedürfnissen und Anforderungen)

Abschnitt Nummer: II.2.7
Stelle des zu berichtigenden Textes: Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Anstatt:

Laufzeit in Monaten: 72

muss es heißen:
Laufzeit in Monaten: 48

Abschnitt Nummer: II.2.7
Stelle des zu berichtigenden Textes: Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Anstatt:
Tag: 15/12/2022

muss es heißen:

Tag: 11/12/2022


VII.2)Weitere zusätzliche Informationen:

Die hiesige Bekanntmachung einer Berichtigung dient zur Korrektur der Angabe in Vl.1) ("Zusätzliche Angaben") der am 27.11.2020 veröffentlichten Vorinformation. Die folgenden Sätze unter VI.1 der Vorinformation 573662-2020-DE vom 27.11.2020 werden ersatzlos gestrichen:
„-der Auftraggeber beabsichtigt, der CO2 Einsparung bei der Durchführung des Auftrags besonderes Gewicht beizumessen. Angebote, die während der Vertragslaufzeit oder eines Teils der Vertragslaufzeit den Einsatz von Fahrzeugen mit alternativen Antriebstechnologien und/oder Speichersystemen vorsehen, werden begrüßt, dies soll Gegenstand der Verhandlungen sein. Näheres regeln die Vergabeunterlagen; — die Aufteilung des Auftrags in Lose ist vorgesehen.“
 

KnutR

Obersekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
1,002
Punkte Reaktionen
1,882
Punkte
113
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:354423-2022:TEXT:DE:HTML 2022/S 125-354423
***************************

I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.daisikomm.de/verfahren/D48336
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.daisikomm.de/verfahren/D48336

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen Netz Prignitz

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Die zu vergebenden Leistungen betreffen das fahrplanmäßige Angebot folgender Linie: RB73 Neustadt (Dosse) - Kyritz, Am Bürgerpark.
Der Leistungsumfang beträgt ca. 0,186 Millionen Zugkilometer pro Jahr.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Die Beschaffung des öffentlichen Dienstleistungsauftrages erfolgt im Wege eines wettbewerblichen Vergabeverfahrens nach Art. 5 Abs. 3 VO (EG) Nr. 1370/2007 i. V. m. § 131 Abs. 1 Satz 1 GWB in Form eines Verhandlungsverfahrens nach § 119 Abs. 5 GWB, § 17 VgV, allerdings mit der Besonderheit, dass es nicht nur in einem Teilnahmewettbewerb ausgewählten Unternehmen offen steht. Mit der veröffentlichten Bekanntmachung werden Unternehmen aufgefordert, Erstangebote abzugeben und Nachweise über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sowie zur Eignung vorzulegen. Mit den Unternehmen, die zulässige Erstangebote abgegeben haben, für die keine Ausschlussgründe vorliegen und die die Eignung nachweisen, wird das Verhandlungsverfahren gemäß den Vorgaben von § 17 Abs. 6 bis 14 VgV durchgeführt. Mit dieser Verfahrensgestaltung soll größtmöglicher Wettbewerb unter gleichzeitiger Zeitersparnis erreicht werden.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/12/2022
Ende: 12/12/2026
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 232-573662

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/09/2022
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/11/2022
 
Oben