Ausschreibungen Region West (NRW, Hessen, Saarland, RLP)

derThomas

Unterassistent
Registriert
9. Januar 2019
Beiträge
75
Punkte Reaktionen
53
Punkte
18
Arbeitgeber
TF in Ausbildung Quereinstieg
Einsatzstelle
Duisburg
Erstmal ist der Auftrag denkbar klein, zum anderen ist nach Preis ausschreiben am einfachsten.

Und wenn man die Rahmenbedingungen entsprechend formuliert sollte es ja kein Problem sein.
 

442er

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
1. Juli 2015
Beiträge
671
Punkte Reaktionen
1,377
Punkte
93
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
BPD
Beruf
Lokführer
Und wenn man die Rahmenbedingungen entsprechend formuliert sollte es ja kein Problem sein.

...wenn..., ja wenn!

Meistens ist man in den zuständigen Büros, mangels eigener leidvoller Erfahrung als Nutzer, dazu nicht in der Lage.

Ausschreibung für ein größeres Betriebsnetz mit mehr als 100 Ordnern, wie der Auftrag ausgeführt werden soll, wie die Fahrzeuge beschaffen sein sollen und, und, und, bis hin zu den Piktogrammen. Für das Personal un die notwendige Qualifikation hatte man ganze 1 1/2 Seiten A4 übrig. Bei solchem Umgang mit den Aufgaben hat man keine Fragen mehr. :13:
 

Treibrad

Gesperrt
Gesperrt
Registriert
22. Oktober 2009
Beiträge
1,915
Punkte Reaktionen
3,143
Punkte
113
Arbeitgeber
XY Pöbeltransport
Einsatzstelle
Friedhof
Für das Personal un die notwendige Qualifikation hatte man ganze 1 1/2 Seiten A4 übrig. Bei solchem Umgang mit den Aufgaben hat man keine Fragen mehr. :13:
Was nicht verwundert, ist der Personalfaktor, das Einzige, wo man durch Mauscheln sparen kann. Also mal alles undefiniert in der Grauzone und den freien Kräften des Marktes überlassen.
Also mit billigster Ausbildung, billigstem Tarif und einem idealem Personalbedarf planen.
Wichtigste für Eisenbahner deshalb heutzutage, Geschlossenheit und richtige Gewerkschaftszugehörigkeit von Beginn an, falls die freien Kräfte des Marktes das Pendel doch wieder mal zu den Arbeitgebern umschlagen lässt und um einheitlich hohe Tarifstandards zu wahren.
Den Rest machen dann Zugausfälle und Pönale.
Berlin wird immer versuchen, so wenig Geld wie möglich für öffentlichen Nahverkehr auszugeben und der dazwischengeschaltete Wasserkopf an Bestellern schon mal soviel Geld wie möglich für die dortigen privaten Großtaschen abzugreifen. Dann kommen die EVUs, wo gewisse Herrschaften sich ebenfalls bedienen wollen, dann die Fahrzeughersteller, die auch was verdienen wollen. Und ganz am Ende steht das dumme operative Basispersonal.
Das ist ein Krieg gegen Arbeitnehmer, der nie enden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:599987-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 242-599987
**************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen RE 18 Saarbrücken – Landesgrenze (- Forbach – Metz)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
SPNV-Dienstleistungen Saarbrücken – Landesgrenze auf der KBS 682, RE 18. Die Leistungen sind in Zusammenarbeit mit dem auf französischer Seite tätigen Eisenbahnverkehrsunternehmen zu erbringen, welches für den Abschnitt Landesgrenze – Forbach – Metz zuständig ist. Es werden ca. 64 000 Zkm/a vergeben. Die Leistungen sind mit Fahrzeugen zu erbringen, welche sowohl die Zulassungen für das deutsche als auch für das französische Eisenbahnnetz besitzen.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 13/12/2020
Laufzeit in Monaten: 12

II.4)Wichtigste Wirtschaftsgüter
Verlängerte Vertragslaufzeit aufgrund der wichtigsten Wirtschaftsgüter, die für die Erbringung der Dienstleistung erforderlich sind: nein

[...]

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
03/12/2020

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Offizielle Bezeichnung: DB Regio AG
Land: Deutschland
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:603008-2020:TEXT:DE:HTML 2020/S 243-603008
******************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
SPNV-Leistungen RE 18 Saarbrücken – Landesgrenze (- Forbach – Metz)

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
SPNV-Dienstleistungen Saarbrücken – Landesgrenze auf der KBS 682, RE 18. Die Leistungen sind in Zusammenarbeit mit dem auf französischer Seite tätigen Eisenbahnverkehrsunternehmen zu erbringen, welches für den Abschnitt Landesgrenze – Forbach – Metz zuständig ist.
Es werden ca. 64 000 Zkm/a vergeben. Die Leistungen sind mit Fahrzeugen zu erbringen, welche sowohl die Zulassungen für das deutsche als auch für das französische Eisenbahnnetz besitzen.

II.2.7)Voraussichtlicher Vertragsbeginn und Laufzeit des Vertrags
Beginn: 12/12/2021
Laufzeit in Monaten: 36

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart

Direkte Vergabe für Eisenbahnverkehr (Art. 5.6 von 1370/2007)

VI.1)Zusätzliche Angaben:
Die Leistungen sind in Kooperation mit dem Eisenbahnverkehrsunternehmen zu erbringen, das für den französischen Abschnitt der Linie RE 18 zuständig ist. Dazu ist der Einsatz von Fahrzeugen notwendig, die sowohl die französischen als auch die deutschen Netzzugangsbedingungen erfüllen.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:171415-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 066-171415
*********************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Ausschreibung 2025-Main-Weser
Referenznummer der Bekanntmachung: Ausschreibung 2025-Main-Weser

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers.

Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Main-Weser auf folgender Strecke zu erbringen:
— RMV-Linie RE30: Frankfurt Hbf – Gießen - Kassel Hbf..

Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2025 insgesamt
— ca. 1,7 Mio. Zugkilometer/Jahr. Davon entfallen,
— ca. 1,2 Mio. Zugkilometer/Jahr auf den RMV und
— ca. 0,5 Mio. Zugkilometer/Jahr auf den NVV.

Das o. g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2024
Ende: 11/12/2038
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Auftraggeber hat das Recht, die Laufzeit des Verkehrs-Service-Vertrages unter ansonsten unveränderten Bedingungen bis zum nächsten internationalen Fahrplanwechsel, maximal jedoch um 13 Monate zu verlängern (§ 132 Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 GWB). Diese Verlängerungsoption kann einmal ausgeübt werden. Nähere Einzelheiten sind § 2 Absatz 3 VSV zu entnehmen.

II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Gesamtmenge gemäß Abschnitt II.1.4) kann im Rahmen eines Zu- und Abbestellkontingents über die Vertragslaufzeit nach Kapitel 3.3.5 der Leistungsbeschreibung angepasst werden. Bei Abbestellungen darf die verbleibende jährliche Leistung 90 % der zum Zeitpunkt der Ausschreibung festgelegten Zugkilometer (vgl. Kapitel 1 der Leistungsbeschreibung) nicht unterschreiten. Bei Zubestellungen darf die erhöhte jährliche Leistung 110 % der vorgenannten Zugkilometer nicht überschreiten. Leistungsänderungen führen zu einer Anpassung des Grundanspruchs (vgl. Kapitel 6.2 der Leistungsbeschreibung). Nähere Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 074-142149

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/08/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2021

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31/08/2021
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bei der Öffnung der Angebote sind Bieter nicht zugelassen, vgl. § 55 Absatz 2 VgV.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:220150-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 085-220150
******************************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Ausschreibung/Teilnetz Ländchesbahn
Referenznummer der Bekanntmachung: Ausschreibung 2023-Ländchesb

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Ländchesbahn auf folgenden Strecken zu erbringen:
— RMV-Linie RB 21: Limburg – Niedernhausen – Wiesbaden Hbf.
Die Leistungen sind mit 10 Dieseltriebwagen zu erbringen, die dem Auftragnehmer durch den Auftraggeber über die Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (fahma), verpflichtend zur Verfügung gestellt werden.

Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2023 insgesamt ca. 0,521 Mio. Zugkilometer/Jahr. Die zu vergebenden Leistungen umfassen zudem die Instandhaltung der von der fahma zur Verfügung gestellten 10 Dieseltriebwagen.
Das o. g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/12/2022
Ende: 11/12/2032
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Der Auftraggeber hat das Recht, die Laufzeit des Verkehrs-Service-Vertrages unter ansonsten unveränderten Bedingungen bis zum nächsten internationalen Fahrplanwechsel, maximal jedoch um 13 Monate zu verlängern (§ 132 Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 GWB). Diese Verlängerungsoption kann insgesamt zweimal ausgeübt werden. Nähere Einzelheiten sind § 2 Absatz 3 VSV zu entnehmen.

IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 074-142149

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 31/05/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/06/2021

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/01/2022
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:239210-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 092-239210
*****************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Ausschreibung 2024-Mittelhessen

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Zuständigkeitsbereich der Auftraggeber.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Mittelhessen auf folgenden Strecken zu erbringen:
— RMV-Linie RB37: (Kirchhain – Marburg –) Gießen – Frankfurt Hbf,
— RMV-Linie RB40: Dillenburg – Gießen – Frankfurt Hbf,
— RMV-Linie RB41: Schwalmstadt-Treysa – Gießen – Frankfurt Hbf,
— RMV-Linie RB49: (Gießen –) Friedberg – Hanau Hbf.
Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2024 (Betriebsstufe 1) insgesamt ca. 3,9 Mio. Zugkilometer/Jahr und im Fahrplanjahr 2026 (Betriebsstufe 2) insgesamt ca. 4,3 Mio. Zkm/Jahr. Davon entfallen in der Betriebsstufe 1 ca. 3,8 Mio. Zkm/Jahr auf den RMV und ca. 34 Tsd. Zkm/Jahr auf den NVV sowie in der Betriebsstufe 2 ca. 4,2 Mio. Zkm/Jahr auf den RMV und ca. 34 Tsd. Zkm/Jahr auf den NVV.
Das o.g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja

Beschreibung der Optionen:
Die Gesamtmenge gemäß Ziffer II.1.4) kann im Rahmen eines Zu- und Abbestellkontingents über die Vertragslaufzeit nach Kapitel 3.3.5 der Leistungsbeschreibung angepasst werden. Bei Abbestellungen darf die verbleibende jährliche Leistung 90 % der zum Zeitpunkt der Ausschreibung festgelegten Zugkilometer (vgl. Kapitel 1 der Leistungsbeschreibung) nicht unterschreiten. Bei Zubestellungen darf die erhöhte jährliche Leistung 110 % der vorgenannten Zugkilometer nicht überschreiten. Leistungsänderungen führen zu einer Anpassung des Grundanspruchs (vgl. Kapitel 6.2 der Leistungsbeschreibung). Nähere Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
06/05/2021

V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 99
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Offizielle Bezeichnung: HLB Hessenbahn GmbH
Postanschrift: Erlenstr. 2
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712 Frankfurt am Main, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 60325
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die fiktiven Angaben in den Ziffern II.1.7), V.2.2) und V.2.4) erfolgen nur aus technischen Gründen, weil das Bekanntmachungsformular an diesen Stellen eine zwingende Eingabe verlangt und § 39 Absatz 6 Nr. 3 und 4 VgV gilt. Die Eintragung in der Ziffer V.2.3), ob der Auftragnehmer ein KMU ist, erfolgt auf der Grundlage der Empfehlung Nr. 2003/361/EG der Kommission vom 6.5.2003.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
Der RMV hat im TED die neuen Daten für kommende SPNV-Vergabeverfahren veröffentlicht:

https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:355066-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 133-355066
**********************************

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:
Veröffentlichung nach Artikel 7 Absatz 2 der Verordnung (EG) 1370/2007 vom 23.10.2007 über die beabsichtigte Einleitung von wettbewerblichen
Verfahren zur Vergabe von Verkehrsdienstleistungen im SPNV mit Berichtigung der Vorinformation TED-Dok-Nr. 2020/S 247-615311 vom 18.12.2020.

Die Darstellung gliedert sich in Teilnetzname, Linie (Liniennummern in Klammern sind Einzelfahrten), ggf. beteiligte weitere
öffentliche Auftraggeber, Betriebsaufnahme:

— Taunus, RB11 / RB12 / RB15 / RB16, 11.12.2022;
— Ländchesbahn, RB21, 11.12.2022;
— Main-Weser, RE30, NVV, 15.12.2024;
— Kinzigtal, HE5 / RE50 / RB51, NVV, 14.12.2025;
— Main-Lahn-Sieg, RE98 / RE99, NWL / NVV, 14.12.2025;
— Rheingau-Express, RE19 / (RB10), SPNV-Nord, 14.12.2025;
— Niddertal, RB34, 12.12.2027;
— Main-Spessart, RE54 / RE55, BEG, 12.12.2027;
— Kahlgrund, RB56, BEG, 12.12.2027;
— Odenwald, RB66 / RE80 / RB81 / RB82 / RE85 / RB86 / (RB61), VM BaWü, 12.12.2027;
— Dreieich, RB61, 12.12.2027;
— E-Netz Mainfranken, RB53, BEG / VM BaWü, 12.12.2027;
— RE-Netz Südwest, RE2 / RE4 / RE14, VM BaWü / VM Saarland / SPNV-Nord / ZSPNV-Süd, 09.12.2029;
— S2, S2, 9.12.2029;
— Gallus, S3 / S4 / S5 / S6, 9.12.2029;
— Eifel-Westerwald-Sieg Los 1, RB23 / RE25, SPNV-Nord, 15.12.2030;
— Eifel-Westerwald-Sieg Los 2, RB29 / RB90 / RB95 / RB96, SPNV-Nord / NWL, 15.12.2030;
— Nordost-Hessen-Netz, RB5, LNVG / NVV / TMBLV, 14.12.2031;
— Main-Neckar-Ried, RE60 / RB67 / RB68 / RE70, VM BaWü / VRN, 12.12.2032;
— Nordwesthessen-Netz, RB94 / RB97 / RE97, NVV / NWL, 12.12.2032;
— Wetterau West-Ost, RB46 / RB47 / RB48, 12.12.2032;
— Südhessen-Untermain, RB58 / RE59 / RB75, BEG / ZSPNV-Süd, 11.12.2033;
— Kleyer, S1 / S7 / S8 / S9, ZSPNV-Süd, 14.12.2036;
— Taunusstrecke, RE20 / RB22, 14.12.2036;
— Dieselnetz Südwest Los 2, RE3 / (RE2 / RE4 / RE13 / RB31 / RB33), VM Saarland / SPNV-Nord / ZSPNV-Süd, 14.6.2037;
— Mittelhessen, RB37 / RB40 / RB41 / RB49, NVV, 12.12.2038;
— Rheingau, RB10, SPNV-Nord, 12.12.2038;
— Lahntal-Vogelsberg-Rhön, RE24 / RB45 / RB52, 12.12.2038.

Weitere öffentliche Auftraggeber:
— BEG: Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH, Boschetsrieder Str. 69, 81379 München;
— LNVG: Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH, Kurt-Schumacher-Str. 5, 30159 Hannover;
— NVV: Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH, Rainer-Dierichs-Platz 1, 34117 Kassel;
— NWL: Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe, Friedrich-Ebert-Str. 19, 59425 Unna;
— SPNV-Nord: Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord, Friedrich-Ebert-Ring 14-20, 56068 Koblenz;
— TMBLV: Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Werner-Seelenbinder-Str. 8, 99096 Erfurt;
— VM BaWü: Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg, Dorotheenstr. 8, 70173 Stuttgart;
— VM Saarland: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland, Franz-Josef-Röder-Str. 17, 66119 Saarbrücken;
— VRN: Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, B1 3-5, 68159 Mannheim;
— ZSPNV-Süd: Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd, Bahnhofstr. 1, 67655 Kaiserslautern.

(Art und Menge der Dienstleistungen oder Angabe von Bedürfnissen und Anforderungen)

******************************************

Der aktuellste Vergabekalender des RMV ist als PDF unter https://www.rmv.de/c/fileadmin/docu...ial/RMVintern/210708_Vergabekalender_SPNV.pdf zu finden.
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:378067-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 142-378067
*********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Vergabe 2026-Kinzigtal
Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabe 2026-Kinzigtal

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Kinzigtal auf folgenden Strecken zu erbringen:
RMV-Linie HE5: Frankfurt Hbf – Fulda – Bebra;
RMV-Linie RE50: Frankfurt Hbf – Gelnhausen – Fulda – Bebra;
RMV-Linie RB51: Frankfurt Hbf – Hanau – Wächtersbach (- Bad Soden-Salmünster).

Die zu vergebenden Leistungen umfassen im Fahrplanjahr 2026 insgesamt ca. 3,2 Mio. Zugkilometer/Jahr. Davon entfallen ca. 3 Mio. Zugkilometer/Jahr auf den RMV und ca. 0,2 Mio. Zugkilometer/Jahr auf den NVV.
Das o. g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.5)Zuschlagskriterien

Die nachstehenden Kriterien
Preis

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2025
Ende: 08/12/2040
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Leistungsänderungen im Fahrplanangebot. Nähere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2021/S 133-355066

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 27/01/2022
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2022

IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: 27/01/2022
Ortszeit: 12:00
 

KnutR

Sekretär
Registriert
22. Juli 2009
Beiträge
937
Punkte Reaktionen
1,679
Punkte
93
Ort
Berlin-Pankow
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Berlin
https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:457966-2021:TEXT:DE:HTML 2021/S 176-457966
********************************

II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:
Vergabe 2023-Taunus
Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabe 2023-Taunus

II.1.4)Kurze Beschreibung:
Gegenstand dieser Vergabe sind Verkehrsdienstleistungen im SPNV im Zuständigkeitsbereich des Auftraggebers. Die Leistungen sind mit 25 Brennstoffzellentriebfahrzeugen (davon eines als Betriebsreserve) des Typs Alstom Coradia iLINT 54 zu erbringen, die dem erfolgreichen Bieter (Auftragnehmer) durch den Auftraggeber über die fahma verpflichtend zur Verfügung gestellt werden.
Die zu vergebenden Leistungen sind im Teilnetz Taunus auf folgenden Strecken zu erbringen:
- RMV-Linie RB11: Bad Soden – Sulzbach – Frankfurt-Höchst (– Kelkheim);
- RMV-Linie RB12: Königstein – Kelkheim – Frankfurt-Höchst – Frankfurt (Main) Hbf;
- RMV-Linie RB15: Brandoberndorf – Usingen (– Friedrichsdorf – Bad Homburg – Frankfurt (Main) Hbf);
- RMV-Linie RB16: Friedberg – Friedrichsdorf – Bad Homburg.

Die zu vergebenden Leistungen umfassen in der Vorstufe ab dem Fahrplanjahr 2023 insgesamt ca. 2,12 Mio. Zugkilometer/Jahr und in der Zielstufe insgesamt ca. 1,80 Mio. Zugkilometer/Jahr.
Das o.g. Teilnetz wird nur als Gesamtleistung vergeben.

II.1.6)Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 11/12/2022
Ende: 09/12/2034
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat das Recht, die Laufzeit des Verkehrs-Service-Vertrages unter ansonsten unveränderten Bedingungen bis zum nächsten internationalen Fahrplanwechsel, maximal jedoch um 13 Monate zu verlängern (§ 132 Absatz 2 Satz 1 Nr. 1 GWB). Diese Verlängerungsoption kann insgesamt zweimal ausgeübt werden. Nähere Einzelheiten sind § 2 Absatz 3 VSV zu entnehmen.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11)Angaben zu Optionen

Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Leistungsänderungen im Fahrplanangebot. Nähere Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

[...]

IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren

IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2020/S 247-615311

IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 11/10/2021
Ortszeit: 12:00

IV.2.6)Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2022
 


Oben