Automation der Bremsprobe & Wagentechnsiche Untersuchung

oecherbahn

Hauptassistent
Registriert
20. Juni 2010
Beiträge
386
Punkte Reaktionen
83
Punkte
28
Ort
Erfurt
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Erfurt
Beruf
Eisenbahningenieur, nicht allwissend :D
Im Personenverkehr schieden da die Geister sich auch: Manche sagen dass Züge aufeinander warten sollten, andere sagen dass bei entsprechender Verbindungshäufigkeit das verpassen dann egal ist... Ich glaube das überlassen wir lieber den Verkehrswissenschaftlern, die werden das wohl simuliert haben.
 

Simulant

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
2,155
Punkte Reaktionen
3,039
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Zu der Zeit, als die Züge noch gewartet haben, gab es noch Fahrzeitreserven, und die zeitlichen Übergänge beim Umstieg waren reichlich bemessen. So reichlich, dass man teilweise noch eine Mahlzeit einnehmen konnte.

Dann kam jemand daher, und überlegte laut (zu laut) "Wenn wir die Fahrzeitreserven streichen, und die Umstiegszeiten kürzen, verkürzt sich die Reisezeit insgesamt erheblich!"

Man stelle sich nun vor, jemand käme daher und würde ähnliche Überlegungen für den Güterverkehr anstellen, und die zeitlichen Abläufe in den Zugbildungsanlagen optimieren wollen. Etwa durch Ideen zur "Bremsprobe" oder "Wagentechnischen Untersuchung"...
 


Oben