Das ist nun mal eine Versorgung

Streckenstillleger

Generaldirektor
Registriert
15. November 2011
Beiträge
10,161
Punkte Reaktionen
9,231
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Es steht nun mal zu. Alles andere kann in einem Gerichtsverfahren geklärt werden.
 
D

Donnchen

Guest
Es steht nun mal zu. Alles andere kann in einem Gerichtsverfahren geklärt werden.

Da bin ich aber wirklich dankbar das du so zufrieden bist! Masslose Politikeinkünfte für´s nichtstun können ja beim kleinen Mann/Frau weiterhin abgezwackt werden. Das nenne ich mal sozial, steht ihnen schliesslich zu!
 

Streckenstillleger

Generaldirektor
Registriert
15. November 2011
Beiträge
10,161
Punkte Reaktionen
9,231
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Ich bin damit auch nicht einverstanden und will da auch härtere Konsequenzen.
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,294
Punkte Reaktionen
11,317
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Ja SSL träum weiter ! Bei einer Klientel die sich maßlos selbst bedient und für nichts und niemand verantwortlich ist, darf man auf "Einsehen" nicht hoffen.
Jener Frau Hinz wird nicht mal ein Ermittlungs - geschweige denn Gerichtsverfahren drohen.
Da sie zwar ihren beruflichen Werdegang frei erlogen hat, und sich wählen ließ, heißt noch lange nicht das sie für eben jenes zur Verantwortung gezogen werden kann.
Und in weiser Vorrausicht haben ja die Volksverdreher schon lange ihre Tantiemen gesichert.
Wo nach besagter Rechtssprechung der "Guten" viele tausend Euro Übergangsgeld und "Rente" zu stehen werden.
Von daher macht euch mal keine Sorgen um sie.... sie ist gut versorgt.
Hier von Konsequenzen zu sprechen ist reines Wunschdenken und wird sich nicht erfüllen, solange der doofe Deutschen nicht endlich aufwacht und dem Spuk ein Ende setzt !
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,417
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Bei aller berechtigten Kritik scheint nicht klar zu sein, was ein Hinterbänkler im Bundestag überhaupt bekommt und was er sonst noch erhält und zahlen muss.
glaeserner-abgeordneter.de:
Bundestagsabgeordnete erhalten eine zu versteuernde Abgeordnetenentschädigung (auch "Diäten" genannt) von derzeit monatlich 9.082 € brutto (Stand 01.01.2015), das sind 108.984 € im Jahr. Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, ein dreizehntes Monatsgehalt oder ähnliches gibt es nicht.

Davon gehen natürlich ab Einkommenssteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Natürlich sind davon auch die Beiträge zur notwendigen Krankenversicherung zu zahlen. Aber nicht nur:
Hinzu kommen noch weitere Ausgaben, die auf das Bundestagsmandat zurückgehen und ebenfalls aus den Diäten zu bestreiten sind. Verpflichtend für einen SPD-Bundestagsabgeordneten sind die Mandatsträgerabgaben an die verschiedenen Gliederungen der Partei.
Laut Wikipedia sind das bei den Volksparteien bis zu 29% der Diäten. Außerdem steht es jedem Deutschen frei, sich als Abgeordneter bei nächsten Wahl aufstellen zu lassen. Einfach in eine Partei eintreten und los gehts. Da wird noch nicht einmal eine abgeschlossene Politikerlehre verlangt.

Was nun Frau Hinz betrifft:
Ist sie wegen ihres Lebenslaufes gewählt worden? Wohl kaum. Alles weitere ist Sache derStaatsanwaltschaft, falls diese einen Bruch der Gesetze vermutet.


Gruß

A.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,485
Punkte Reaktionen
4,990
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
Einfach in eine Partei eintreten und los gehts. Da wird noch nicht einmal eine abgeschlossene Politikerlehre verlangt.
...selbst eine Parteimitgliedschaft ist nicht Bedingung.

Übrigens, abgesehen von den Lügen ihren Wählern gegenüber, kann man ihr denn für ihre Arbeit als Abgeordnete irgendetwas vorwerfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,417
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
...selbst eine Parteimitgliedschaft ist nicht Bedingung.

Das ist natürlich richtig.
[DLMURL="https://www.bundestag.de/service/glossar/P/parteilos/246324"]Bundestag.de:[/DLMURL]
Als Direktkandidaten dürfen auch Personen antreten, die nicht von Parteien unterstützt werden.
Sie benötigen dazu jedoch die Unterstützung von 200 Wahlberechtigten des Wahlkreises, in dem die unabhängige Person kandidieren will.
Um aufgestellt zu werden, muss der unabhängige Kandidat auf einem gültigen Kreiswahlvorschlag als Bewerber genannt werden.

Übrigens, abgesehen von den Lügen ihren Wählern gegenüber, kann man ihr denn für ihre Arbeit als Abgeordnete irgendetwas vorwerfen?

Allem Anschein nach nicht. Bisher war ihre Arbeit als Abgeordnete wohl einwandfrei. Wobei jetzt auch fraglich ist, ob sie tatsächlich ihre Wähler belogen hat.
Vorgeworfen wird ihr in erster Linie das "Anwältin in einer Kanzlei" in ihrem Lebenslauf. Das wäre ein Vergehen gem. § 132a StGB, wenn man ihr einen Missbrauch nachweisen kann. Das wäre aber schon Sache des Staatsanwaltes, sobald sie ihre Abgeordnetentätigkeit aufgiebt.
Die in anonymen Briefen erhobenen Vorwürfe des Mobbings sind dagegen nicht strafbar, aber für eine Partei wie die SPD nicht hinnehmbar.


Gruß

A.
 

rainer

Hauptrat
Registriert
10. Februar 2008
Beiträge
5,169
Punkte Reaktionen
4,537
Punkte
113
Ort
Halle/Saale OT Lettin
Arbeitgeber
ehemals DR/DB Regio
Einsatzstelle
Bw Weißenfels / Bw Halle - P
Beruf
Funkmech., Schienenfahrzeugel., Lokführer i.R.
...naja, diese sinnlose Lügerei unterstütze ich nicht ! Wenn sie z.B. als Müllsortiererin firmiert hätte wäre es doch auch ok gewesen...
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,417
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
So etwas kann man auch nicht unterstützen. Aber kommst Du heute noch mit der Berufsbezeichnung "Müllsortiererin" weit? Selbst ein guter Hauptschulabschluss genügt doch schon als Einstieg in das Berufsleben nicht mehr. Lehrling im Handwerk? Mindestens Realschulabschluss, besser noch noch Hochschulreife.

Warum soll es in der Poltik anders sein? Sattlergesellen wie Friedrich Ebert oder Verlagsbuchhändler wie Johannes Rau sind heute eher die Ausnahmen. Das Leben und die Welt wird immer komplexer und damit auch die Anforderung an Politiker. Wer mit einem übersteigerten Ehrgeiz an die Sache geht, greift dann auch schon mal zu unlauteren Mitteln (nicht nur in der Politik!) und wird angreif- oder sogar erpressbar.

Ein ehrlicher Müllsortierer als Abgeordneter ist mir um Längen lieber als jemand mit einem zusammenfabulierten Lebenslauf und einem wohl ziemlich miesen Charakter, wenn man diesen anonymen Schreiben glauben will.


Gruß

A.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,722
Punkte Reaktionen
3,740
Punkte
113
Ort
wieder in Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
mal hier, mal da
Beruf
Lokführer
Selbst ein guter Hauptschulabschluss genügt doch schon als Einstieg in das Berufsleben nicht mehr.
[OT]Na für einen EiB L/T (Lokführer) reicht es allemale. Aber das ist ja auch kein bedeutender Beruf, das is ja eh nur ne Anlerntätigkeit.[/OT]
Hab ich mal gehört
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,294
Punkte Reaktionen
11,317
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Das ist natürlich richtig.




Allem Anschein nach nicht. Bisher war ihre Arbeit als Abgeordnete wohl einwandfrei. Wobei jetzt auch fraglich ist, ob sie tatsächlich ihre Wähler belogen hat.
Vorgeworfen wird ihr in erster Linie das "Anwältin in einer Kanzlei" in ihrem Lebenslauf. Das wäre ein Vergehen gem. § 132a StGB, wenn man ihr einen Missbrauch nachweisen kann. Das wäre aber schon Sache des Staatsanwaltes, sobald sie ihre Abgeordnetentätigkeit aufgiebt.
Die in anonymen Briefen erhobenen Vorwürfe des Mobbings sind dagegen nicht strafbar, aber für eine Partei wie die SPD nicht hinnehmbar.


Gruß

A.


Leider nicht so ganz richtig ! Der Staatsanwalt ermittelt GAR NICHTS. Das solltest Du eigentlich wissen.
Wenn dann diejenigen bei denen die Strafanzeige eingeht, und die ist eingegangen !
Ansonsten ist mir völlig Wurscht was aus der wird.
Anscheinend wird solchen Menschen die lügen auch noch der rote Teppich -hier- ausgerollt.
Andere haben für ihren nicht mal argwöhnisch geänderten Lebenslauf alles verloren.
Das mal am Rande...

Ja sicher man kann sich auch aufstellen lassen, aber jemals in den erlauchten Kreis der Volksverdreher aufzusteigen wird wohl ohne das entsprechende Klientel nicht möglich sein...
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,417
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
Leider nicht so ganz richtig ! Der Staatsanwalt ermittelt GAR NICHTS. Das solltest Du eigentlich wissen.
Wenn dann diejenigen bei denen die Strafanzeige eingeht, und die ist eingegangen !

Ok, ich habe mich nach dem allgemeinen Sprachgebrauch gerichtet. Dass der Staatsanwalt nicht persönlich ermittelt, ist ja klar. Da ein Vergehen nach §132a StGB aber ein Officialdelikt ist, muss er ermitteln (bzw ermitteln lassen). Ob das jetzt in dem Fall Hinze aber tatsächlich ein Vergehen nach § 132a ist, ist Sache des Gerichtes.

Ansonsten ist mir völlig Wurscht was aus der wird.
Anscheinend wird solchen Menschen die lügen auch noch der rote Teppich -hier- ausgerollt.
Andere haben für ihren nicht mal argwöhnisch geänderten Lebenslauf alles verloren.
Das mal am Rande...

Grade weil schon andere für das gleiche Vergehen gebüßt haben, muss auch gegen Frau H. ermittelt und ggf ein Gerichtsverfahren angestrengt werden. Was daraus wird, einfach mal abwarten.

Ja sicher man kann sich auch aufstellen lassen, aber jemals in den erlauchten Kreis der Volksverdreher aufzusteigen wird wohl ohne das entsprechende Klientel nicht möglich sein...

Ach, da sind schon ganz andere, bedeutend weniger qualifizierte Mitmenschen in die höchsten Ränge irgendwelcher Parteien aufgestiegen.


Gruß

A.
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,294
Punkte Reaktionen
11,317
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
Muss, muss gar nicht. Das Verfahren kann eh erst eröffnet werden , wenn die Immunität erloschen ist bzw aufgehoben worden ist. Vorher dreht sich nicht das geringste Ermittlungsrad.
Und wenn man das nicht tut,dann passiert halt nix.
Wäre ja nicht das erste Verfahren, welches aus unerfindlichen Gründen eingestellt wird.
Und keine Sorge, ihr passiert schon nichts...

hab ich ne Chance.... ich kann nur Bulle ;))
 

rainer

Hauptrat
Registriert
10. Februar 2008
Beiträge
5,169
Punkte Reaktionen
4,537
Punkte
113
Ort
Halle/Saale OT Lettin
Arbeitgeber
ehemals DR/DB Regio
Einsatzstelle
Bw Weißenfels / Bw Halle - P
Beruf
Funkmech., Schienenfahrzeugel., Lokführer i.R.
[OT]...sei froh das Du nicht in Spananien lebst als Bulle....:003:[/OT]
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,294
Punkte Reaktionen
11,317
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
In Erdoganhausen solls jetzt auch jede Menge freier Stellen geben
 

Ersatzrad

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
28. Mai 2015
Beiträge
714
Punkte Reaktionen
893
Punkte
93
Ort
Berlin
Arbeitgeber
LTE
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Verwalter des Chaos
Ihr springt alle auf den Pressezug auf! Hut Ab!

Die Frau hat mit Ihrem Lebenslauf keinen Wahlkampf Betrieben sondern mit dem Parteiprogramm!
Also wurde die Frau gewählt und zwar Rechtens.

Unterm Strich ist es wieder Traurig für unsere Gesellschaft wie der Neid Personen zerstören kann.
Und das es heute wohl nicht mehr möglich ist in den Bundestag zu kommen ohne einen Hochschulabschluß.

Aber wir wollen ja nur solche Leute wählen, oder warum Wählen wir Sie?
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,520
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Wie ist es eigentlich mit der Bundestagsputzfrau ? Braucht die auch einen Hochschulabschluß oder reichen Wischeimer und Wischmopp ?
 

Streckenstillleger

Generaldirektor
Registriert
15. November 2011
Beiträge
10,161
Punkte Reaktionen
9,231
Punkte
113
Arbeitgeber
BMVI
Einsatzstelle
Berlin
Beruf
Steuergeld Verteiler
Da gibt es eine Ausschreibung. Und Knallkopf , das Gehalt der Saaldiener und Verteiler möchtest du gar nicht wissen.
 


Oben