Die Medienkritik

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Weihnachten naht, deshalb heute mal ein Tip für ein "Bastelbuch", auch als Geschenk gut geeignet. :003:

Als langjähriger Hobbyelektroniker habe ich durchaus Ambitionen, meinem Nachwuchs per Stubser auf ein Hobby zu bringen. Nun habe ich das Glück, das meine Kinder nicht nur "Nitendofixiert" sind (das sind sie auch), sondern auch mal lesen. So wandert durchaus mal ein Buch aus meinem Bestand in's Kinderzimmer. Bastelbücher sind dabei, haben allerdings den Nachteil, das sie entweder hofnungslos veraltet sind (Ja, diverse Werke von Jakubaschk sind noch vorhanden) oder zu speziealisiert sind (Ja, ich weiss, Assembler ist heutzutage out). Es fehlt im Regal ein Grundlagenwerk, das diese Lücke ersetzt.

Wer vor dem selben Problem steht, in die Elektronik als Hobby einsteigen will oder ein Geschenk für einen Interessierten Neueinsteiger sucht, dem sei folgendes Buch empfohlen:

Charles Platt
"Make: Elektronik"
(Reihe: Lernen durch Entdecken)
Deutsche Übersetzung: Phillip Steffan
O'REILLY
ISBN 978-3-89721-601-3
34,90 €

Wie der Untertietel schon sagt: Testen, frickeln, ausprobieren - respektlos lernen!

Eine unkonventionelle Einführung in das Gebiet der Elektronik. Von den Grundlagen der Bauelemente über den Umgang mit Werkzeugen bis zu unterhaltsamen Hintergrundwissen gibt das Buch eine lehrreiche Einführung in die Thematik. Was fehlt (und hier auch nicht erforderlich ist) ist die Ausschweifung in teoretische Grundlagen. Dazu gibt es andere Literatur. Das Buch ist vielmehr eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit Einkaufsliste und Werkstatttips. Leicht verständlich und unterhaltsam geschrieben.

Ich würde ich ein Mindestalter von 12 empfehlen, wobei ich auch jüngere "Elektroniker" kenne, es ist allerdings kein Kinderbuch!
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Die Medienkritk - warum nicht auch mal ein Fernsehtip?

"Entweder Broder - Die Deutschland-Safari"

Leider nur als Trailer verfügbar. Die erste Folge ist schon vorbei, Folgen 2-7 jeweils Sonntags, 23.35 (nach ttt) in der ARD.

Worum geht es?

Berufszyniker Broder und der Islamwissenschaftler Hamed Abdel-Samad erkunden auf unkonventionelle Weise Deutschland. Dabei werden die verschiedensten Leute interviewt, ohne das deren Aussagen kommentiert werden. Eher werden im Anschluss kleine "Spitzen" verteilt. Zynisch - aber Unterhaltsam. Wobei nicht nur Deutsche gezeigt werden, auch Ausländer und "Integrierte". Schreckt Herr Broder doch auch nicht davor Zurück, Spitzen gegen Juden zu verteilen und damit zum Nachdenken anzuregen.

Leider (wie alle guten Sendungen auf ARD/ZDF) versteckt zu einer unchristlichen Sendezeit. Dank moderner Technik aber kein Problem.

Also: Ansehen!!!!!
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Es ist wieder Neues im CD-Regal angekommen!

Naja, eigentlich wächst mein Bestand kontinuierlich, nur dürften die wenigsten mein Geschmack teilen. Deshalb beschränke ich mich hier auf zwei mitlerweile liebgewonnene CDs.


Fans der Band werden diese schon längst haben:

Element of Crime, „Fremde Federn“, erschienen bei Universal (602527527369)

Was soll man sagen? All die B-Seiten, die man sich schon lange auf eine Scheibe gewünscht hat. Keine eigenen Stücke, nur Coverversionen. Die haben es aber in sich! Das reicht von Uralten Stücken von Arlo Guthrie über Stücke der Bee Gees und den Rolling Stones bis hin zu deutschen Titeln. Lindenberg ist mit einer Interpretation von „Leider nur ein Vakuum“ vertreten, es findet sich auch ein Stück von Andreas Dorau („Blaumeise Yvonne“) und eine für mich eine verloren gegangene Erinnerung: “Hamburg '75“ von Gottfried&Lonzo. Die Version von Element of Crime gefällt mir dabei sogar noch besser als das Original, wärend die gitarrenlastige Version von „Last Cristmas“ für meine Frau schon unter Blasphemie fällt.



Der zweite Tip gilt einem Duo aus Los Angeles.

Best Coast: „Crazy for you“, erschienen bei Wichita Recordings (5055036262590)

Die CD ist bereits im Sommer erschienen, aber irgendwie bisher an mir vorbei gegangen. Auf manche Rosinen muss man halt erst mit der Nase gestoßen werden. Zur Band kann man hier das notwendigste nachlesen. Wenn man die Musik zum ersten Mal hört, fühlt man sich an die 50iger erinnert. Bester Surf-Rock im West-Coast-Stil! Hörbeispiel und Kritik findet man hier.
 

stulli12

Hauptassistent
BF Unterstützer
Registriert
17. Oktober 2009
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
56
Punkte
28
Ort
76703 Kraichtal (La.)
Arbeitgeber
DB Netze im Südweschde
Einsatzstelle
Karlsruhe (bis 2014 Hannover)
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Planer im Baufahrplan
AW: Die Medienkritik

Ergänzung zu "Entweder Broder". Im Gegensatz zum ZDF hat das Erste eine wirklich schlechte Mediathek.
Wer die genannte Serie verpasst hat, kann eventuell folgende Chance nutzen:

http://www.wunschliste.de/16774
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Heute mal der „Rundumschlag“ mit Erinnerungen aus dem Berufsleben.
In den „Buchtips für unterwegs oder zwischendurch.“ gab es hier schon mal einen Hinweis auf den „Bildverlag Thomas Böttger“. Die beiden von mir erwähnten Bände sind mitlerweile in meinem Buchregal gelandet.


Fangen wir mit dem Lokführerband an:

Peter Bernhardt:
„Abgefahren“ - Vier Jahrzehnte Lokführer auf den Schienen Mitteldeutschlands

Bildverlag Thomas Böttger, ISBN 978-3-937496-01-7, erschienen 2007, 15,80 €

Nein, kein neuer „Kretschmann“. Aber kurzweilig erzählte Erinnerungen aus einem langen Berufsleben als Lokomotivführer. Neben Kindererinnerungen findet man Erinnerungen aus der beruflichen Entwicklung vom Schlosser, über Heizer zum Lokführer auf Dampf- und Dieselloks. Der Mann kann erzählen! Interessant auch für Nichteisenbahner. Was mir auffällt, sind einige unmotivierte Seitenhiebe auf Partei und Staat. Die trüben das Lesevergnügen aber nicht. Was ich mir als Autor verkniffen hätte, sind die Hinweise auf vorsätzliche Regelverstösse. So etwas war bei der DR keinesfalls normal und wurde nicht tollerriert. Schwamm drüber, das ist verjährt. Was mir noch aufgefallen ist: Kollegen, die im Text auch namentlich erwähnt werden, gehörten/gehören auch zu meinen Bekannten.

Das Buch ist aus dem Großhandel heraus und kann nur noch bei dem Verlag bestellt werden. Das geht aber problemlos über den Buchhändler des Vertrauens.

Fazit: Lesenswert


Verlassen wir die Lok in Richtung Zug:

Heiko Schmidt:
„Abgeknipst“- Die komischsten, seltsamsten und erstaunlichsten Erlebnisse eines Schaffners

Bildverlag Thomas Böttger, ISBN 978-3-973496-22-X, erschienen 2007, 15,80 €

Auch als „Schaffner“ kann man was erleben. Nachzulesen im Forum unter der Rubrik „Lustige Erlebnisse rund um den Kundenkontakt“ oder „Es sind nur noch verückte Leute unterwegs“. Dort findet man mehr und vor allem interessanteres als in dem Buch. Nach einer kurzweiligen Beschreibung des Einstieges in das Berufsleben folgt eine (mehr oder weniger) uninteressante Beschreibung des Berufsalltages zur Wendezeit. Entäuschend, das die Hälfte des Buches mit anderen Dingen, die man unter dem Titel nicht erwartet, gefüllt wurde. So gibt es einen Augenzeugenbericht vom Elbehochwasser 2002. Der Rest des Buches ist mit banalen Reiseberichten gefüllt. Was der Autor nicht so richtig kann, ist spannend erzählen. Hier fehlt die ordnende Hand eines Lektors, der womöglich aber das Manuskript abgelehnt hätte. Immerhin ein Versuch, Geschichten von der Eisenbahn mal nicht aus Lokführersicht zu schreiben.

Fazit: Der Buchtitel erweckt Erwartungen, die das Buch in keiner Weise erfüllt


In der Bahnhofsbuchhandlung in Hamm bin ich neulich über einen unscheinbaren Band gestolpert:

Jörg Nießen:
„Schauen sie sich mal diese Sauerei an“ - 20 wahre Geschichten vom Lebenretten

Schwarzkopf & Schwarzkopf, ISBN 978-3-89602-991-1, erschienen 2010, 9,95 €

Keine Eisenbahngeschichten! Der Autor schreibt über seine Tätigkeit als Lebensretter. Und: der Mann kann unheimlich spannend und humorvoll schreiben! Er kann mit der Sprache spielen und Zusammenhänge nur mit Worten konstruieren. Schmunzeln ist durchgehend angesagt, mitunter ist man versucht, laut loszulachen. Ohne den nötigen Respekt vermissen zu lassen, wird auch von tragischen Erlebnissen berichtet. Interessant, wie mit wenigen kurzen Worten die Notwendigkeit von Feuerwehreinsätzen zur Rettung von Katzen auf Bäumen angedeutet wird. (Wirklich nur ein paar Worte, trotzdem köstlich, sich den Rest auszumalen!)

Fazit: Muss man unbedingt lesen!!!!!!



Nachtrag:

Das Buch „Abgeknipst“ ist durch meinen persöhnlichen Test gefallen. Es ist abzugeben – gegen eine (angemessene) Spende an das „Bahnerforum“. Interessenten melden sich bitte per PM.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

In der Bahnhofsbuchhandlung in Hamm bin ich neulich über einen unscheinbaren Band gestolpert:

Jörg Nießen:
„Schauen sie sich mal diese Sauerei an“ - 20 wahre Geschichten vom Lebenretten

Schwarzkopf & Schwarzkopf, ISBN 978-3-89602-991-1, erschienen 2010, 9,95 €

Keine Eisenbahngeschichten! Der Autor schreibt über seine Tätigkeit als Lebensretter. Und: der Mann kann unheimlich spannend und humorvoll schreiben! Er kann mit der Sprache spielen und Zusammenhänge nur mit Worten konstruieren. Schmunzeln ist durchgehend angesagt, mitunter ist man versucht, laut loszulachen. Ohne den nötigen Respekt vermissen zu lassen, wird auch von tragischen Erlebnissen berichtet. Interessant, wie mit wenigen kurzen Worten die Notwendigkeit von Feuerwehreinsätzen zur Rettung von Katzen auf Bäumen angedeutet wird. (Wirklich nur ein paar Worte, trotzdem köstlich, sich den Rest auszumalen!)

Fazit: Muss man unbedingt lesen!!!!!!

Vor einiger Zeit im Bahnhofsbuchhandel in Stralsund gesehen und gleich für die anschließende Fahrgastfahrt nach Berlin mitgenommen:

Jörg Nießen
"Die Sauerei geht weiter..." - 20 neue wahre Geschichten vom Lebenretten

Schwarzkopf&Schwarzkopf, ISBN 978-3-86265-060-6, erschienen 2012, 9,95 €

Der Band liest sich zügig und war kurz vor Berlin schon fast geschafft. Im Gegensatz zu meiner euphorischen Kritik des ersten Bandes, kann ich von dem Zweiten nur abraten. Klar, interessante Geschichten. Die Leichtigkeit und der Humor des ersten Bandes ist dem Zweiten aber verloren gegangen. Man merkt, hier wurde mit Gewalt versucht, auf dem Erfolg des ersten Bandes aufzubauen. Der Eindruck, das hier die aus dem ersten Band gestrichenen Geschichten, wiederverwertet wurden, verstärkt sich bei den letzten drei Geschichten. Die wirken wie "zum Abgabetermin schnell fertiggestellt".

Fazit: Muss man nicht unbedingt lesen.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Da ist mir doch wieder mal eine spezielle CD über den Weg gelaufen.....

4 Californier, die sich zu einer Gitarrenband mit dem für Amerikaner gewöhnungsbedürftigen Namen Allah-Las zusammengefunden haben. Im Stil der Beatles oder Rolling Stones, hört sich ihre Musik an, als ob sie aus den wilden 60igern stammt. Kein Wunder, setzen sie doch auf orginale Instrumente und Aufnahmetechnik aus dieser Zeit. Hörbeispiel gefällig? Die bisher auf Vinyl erschienen Singels kann man HIER Probehören. Interesse geweckt? Ihr Erstlingswerk gibt es sowohl als CD als auch in Vinyl. Vermutlich aber nur auf Bestellung, weil weitab vom Mainstream......

Als CD:

Band: Allah-Las
Titel: Allah-Las
Bestellnummer: 6.3445756952.2
Erschienen bei dem Label "innovativeleisure" (IL)
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,429
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
AW: Die Medienkritik

[...]

Er ist wieder da- Der Roman

Adolf Hitler erwacht im Jahre 2011 und wird zum Medienstar, erschreckend und komisch zu gleich.

Volle Zustimmung. Nach einem Tipp von @olso001 (Danke nochmal dafür!) habe ich das Buch auch gelesen. Zum brüllen komisch, aber oft genug blieb einem das Lachen im Halse stecken.


Gruß

A.
 

Gelöschtes Mitglied

Gelöscht
Gesperrt
Registriert
27. August 2007
Beiträge
21,125
Punkte Reaktionen
12,314
Punkte
113
AW: Die Medienkritik

Ich hab den Kröfaz wirklich vor meinem geistigen Auge ratlos vor dem Zeitungskiosk stehen sehen, als er nach erfolgloser Suche nach dem "Völkischen Beobachter" zu dem treffenden Ergebnis kam: "verrrrmutlich AUSverkauft!!!!"
 

e8-3

Oberinspektor
Registriert
5. März 2008
Beiträge
2,876
Punkte Reaktionen
3,685
Punkte
113
Arbeitgeber
Die Bahn BAHN
Einsatzstelle
Der grüne Wald
Beruf
Schienenfahrzeugschlosser Spezialisierung Triebfah
AW: Die Medienkritik

Ähhhm ja

hab mich ja bisher hier rausgehalten, da: Zitat Frau: "Du machst alles nieder."

Nachher aber gleich:

20:15, RTL

"Tante Bruce" in R.E.D

Actionkomödie, geiler Plott, kurzweilig, dramaturgisch durchdacht.

Angucken, Gehirn abschallten, Spaß haben (Frau vorher sagen: "Es ist ein Schießfilm.")

e8-3,

der nicht begreift, dass der Film in D in den Kinos untergegangen ist.
 

Trennhuepfer

Super-Moderator
Teammitglied
Team BF
Registriert
4. November 2007
Beiträge
9,240
Punkte Reaktionen
695
Punkte
113
Ort
56218 Mülheim-Kärlich
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
KKO
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer + Wagenmeister G
AW: Die Medienkritik

genialer Film !

Beste Szene wo Bruce aus dem schleudernden Polizeiwagen aussteigt..!
Geil !


wird aber wieder RTL - Typisch stark geschnitten sein .. :002:
 

e8-3

Oberinspektor
Registriert
5. März 2008
Beiträge
2,876
Punkte Reaktionen
3,685
Punkte
113
Arbeitgeber
Die Bahn BAHN
Einsatzstelle
Der grüne Wald
Beruf
Schienenfahrzeugschlosser Spezialisierung Triebfah
AW: Die Medienkritik

Ich freu mich auf die Szene mit der älteren Lady und alle am Tisch.

e8-3
 

Trennhuepfer

Super-Moderator
Teammitglied
Team BF
Registriert
4. November 2007
Beiträge
9,240
Punkte Reaktionen
695
Punkte
113
Ort
56218 Mülheim-Kärlich
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
KKO
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokomotivführer + Wagenmeister G
AW: Die Medienkritik

[video=youtube;pYiPvZsH5Wg]http://www.youtube.com/watch?v=pYiPvZsH5Wg[/video]
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,346
Punkte Reaktionen
11,525
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
AW: Die Medienkritik

James Bond "Skyfall"

Ich bin ja mit gemischten Gefühlen mitte Dezember Böblingen/Sindelfingen in Daniel C neuesten Film
gegangen.
Bisher konnte ich mit ihm alias Bond nicht wirklich warm werden.
Der neueste Streich erscheint mir als der bisher beste Bond mit ihm !
Gelangt er doch zu seinen "Wurzeln" zurück.

Beginnen wir doch von vorn....
Der MI 6 hat ein Problem...das sicherste Computersystem is gehackt worden und mit
ihm sind sämtliche 00 Agenten verraten und werden nach und nach ausgelöscht.
Das is an sich nix neues...schön öfter ist eine solche Liste verlustig gegangen.
Plötzlich jedoch fliegt das Hauptquartier des MI 6 im Bereich von "M" in die Luft.
Bond,angeschlagen,soll helfen.
Natürlich gar nicht "diensttauglich" versucht er es dennoch.
Dazu muss er auf eine stillgelegte Knastinsel...nach Schottland.....
Kein überdimensioniertes Geballer und geknalle... es geht auch anders...

Allerdings gehen bei der Hatz 2 über "Board" M sollte zurücktreten wird
aber angeschossen und stirbt.
Auch "Q" ist ein neuer... ein Jungspund der mit Humor das übliche Etablissement
Bonds zusammenstellt.

Mit dem neuen "M" Finney wurde ein würdiger Nachfolger gefunden,wie ich finde...
Bekannt wurde er ja aus diversen Filmen...

Lasst euch überraschen ! Für mich der beste Bond seitdem Craig im Dienste eurer Majestät
unterwegs ist.
 

e8-3

Oberinspektor
Registriert
5. März 2008
Beiträge
2,876
Punkte Reaktionen
3,685
Punkte
113
Arbeitgeber
Die Bahn BAHN
Einsatzstelle
Der grüne Wald
Beruf
Schienenfahrzeugschlosser Spezialisierung Triebfah
AW: Die Medienkritik

@Bahnstern

Für mich leider der schlechteste. Hatte Craig in seinem ersten noch Charakter und die neue M auch ein Gesicht bekommen, so habe ich im letzten Bond ab dem aufschlagen in der Villa eigentlich nur auf Mc Guyver und das A-Team gewartet. Das Bondgirl war auch irgendwie wie nur da, weil es da sein mußte.

Für alle Animationsfilmmöger:

Hotel Transilvania kann man sich anschaun.

Ne Riesenüberraschung war für mich: "Ralph reichts"

Kurzweilig, was für Mama und Papa (Atarigeneration) und auch für die Kleinen. Geile Slaps ("Ich liebe deine Pixel") und die Story dreht auch noch mal vorm Schluß.
Wer will, kann sogar Kritik an der heutigen Zeit erkennen.

e8-3
 

Bahnstern

BF-Röckchen
BF Unterstützer
Registriert
22. April 2009
Beiträge
8,346
Punkte Reaktionen
11,525
Punkte
113
Ort
Berlin-Mz
Arbeitgeber
privat
Einsatzstelle
überall wo 112/114/143 fahren
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lady Liebhaber
AW: Die Medienkritik

@Bahnstern

Für mich leider der schlechteste. Hatte Craig in seinem ersten noch Charakter und die neue M auch ein Gesicht bekommen, so habe ich im letzten Bond ab dem aufschlagen in der Villa eigentlich nur auf Mc Guyver und das A-Team gewartet. Das Bondgirl war auch irgendwie wie nur da, weil es da sein mußte.

Für alle Animationsfilmmöger:

Hotel Transilvania kann man sich anschaun.

Ne Riesenüberraschung war für mich: "Ralph reichts"

Kurzweilig, was für Mama und Papa (Atarigeneration) und auch für die Kleinen. Geile Slaps ("Ich liebe deine Pixel") und die Story dreht auch noch mal vorm Schluß.
Wer will, kann sogar Kritik an der heutigen Zeit erkennen.

e8-3

Alles Ansichtssache...
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Heute am späten Abend (Nacht 5/6.04.2013) 0.00 - 4.00 auf WDR:

Die WDR Computernacht

Dort gibt es lt. Ankündigung (zumindest virtuell) ein Wiedersehen mit dem legendären WDR-Computerclub.

"Dick und Doof" (wie die Moderatoren etwas respektlos bezeichnet wurden) kann man auch hier per Podcast in Bild und Ton mit aktuellen Sendungen erleben - allerdings nur noch als Schatten ihrer selbst, vom Alter gezeichnet und mit zeitweise nervigen, penetrant vertretenen Standpunkten......

Zur Computernacht:


* Kapitel 1 (00:05 Uhr): Das Elektronengehirn und seine Entwicklung
* Kapitel 2 (00:45 Uhr): Liebe per Computer
* Kapitel 3 (01:20 Uhr): Sensationen und Revolutionen im Alltag
* Kapitel 4 (02:11 Uhr): Böser Kollege Computer
* Kapitel 5 (02:24 Uhr): Wie das Internet in die Welt kam
* Kapitel 6 (02:32 Uhr): Netzwerke
* Kapitel 7 (03:11 Uhr): Der Jahr-2000-Crash
* Kapitel 8 (03:30 Uhr): Künstliche Intelligenz?
 

siradlib

Hauptsekretär
BF Unterstützer
Registriert
13. Dezember 2007
Beiträge
1,717
Punkte Reaktionen
312
Punkte
83
Ort
Potsdam
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kein Bahner
AW: Die Medienkritik

Gerd, Danke für den Tipp-- wenn ich den doch mal früher (gestern) gesehen hätte... :20:
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Die Medienkritik

Gerd, Danke für den Tipp-- wenn ich den doch mal früher (gestern) gesehen hätte... :20:
Ich habe es zwar aufgenommen, muss aber erst mal selber sehen...... :003:
 


Oben