Es sind nur noch verrückte Leute unterwegs - Presseartikel

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Für ein Hobby sich und andere in Gefahr bringen??? Wie beknackt ist das denn? Leider allerdings scheinbar immer öfter.... Da braucht sich selbst der vrnünftige Fotograf nicht wundern, wenn es unschöne Reaktionen gibt!

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Was gibt es nur für kranke Idioten!!! Dafür kämpft der Tf jetzt mit gesundheitlichen Problemen und die Reisenden durften nachts im Wald evakuiert werden! Welch ein Unsinn!

MfG
maschwa


Es gab einen ähnlichen Fall. Nur noch Kaputte!

MfG
maschwa
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
5,028
Punkte Reaktionen
4,189
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Ein 15-Jähriger ist aus einer fahrenden Straßenbahn (903) gesprungen und schwebt in Lebensgefahr. Er wollte laut Polizei Kontrolleuren entkommen.

WAZ
Um es mal ganz sarkastisch auszudrücken, schwarzfahren ist lebensgefährlich.
 

Bealee4

Neuling
Registriert
2. März 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1
Arbeitgeber
DB Regio
Einsatzstelle
Berlin
AW: Es sind nur noch verrückte Leute unterwegs - Presseartikel

Aua das tut weh und so was kann wirklich Präsident der vereinigten Staaten werden....der mächtigste Mann der Welt ist ein ungebildeter?

Ich denke der hat das Zeug G.W.Bush um Längen zu schlagen......Romney for Präsident damit die Welt wieder was zu lachen hat!!!
so kann man das sehen:)
 

Merlin

Administratorin
Teammitglied
Registriert
16. November 2007
Beiträge
9,096
Punkte Reaktionen
6,720
Punkte
113
Ort
Delitzsch
Arbeitgeber
kein Bahner
Einsatzstelle
am Schreibtisch
Spezialrang
BF Top Unterstützer
Spezialrang 2
Schlitzi-Schreck
Beruf
Verm.-Techn.

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Hier fällt einem nichts mehr ein.... Bäume angesägt, Pflastersteine von Brücke hängend.... Einfach nur noch krank!

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Eine Geschichte, die kaum öffentlich wurde. Das Urteil ist gerecht, ich wünschte mir nur, es gebe mehr davon

MfG maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Was lernen die Kids heute nur in der Schule?????


Immerhin: standfest war sie ja....

MfG
maschwa
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz

Es gab einen ähnlichen Fall. Nur noch Kaputte!

MfG
maschwa

Das Urteil für den "Spaß" ist gefallen


MfG maschwa
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,561
Punkte Reaktionen
3,722
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Das Urteil für den "Spaß" ist gefallen


MfG maschwa
Bewährung und nur 3000€ Geldstrafe????
Mit 21 und 23 ist man Erwachsen und für seine Taten voll verantwortlich!!!!
Solche Taten als Streich hinzustellen ….ohne Worte😳😳😳
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
5,028
Punkte Reaktionen
4,189
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Bewährung und nur 3000€ Geldstrafe????
Mit 21 und 23 ist man Erwachsen und für seine Taten voll verantwortlich!!!!
Solche Taten als Streich hinzustellen ….ohne Worte😳😳😳
Na was willste machen. Du kannst die nicht alle töten, Dummheit läßt sich nicht ausrotten.
 

maschwa

Antipath
BF Unterstützer
Registriert
16. Juni 2009
Beiträge
7,774
Punkte Reaktionen
12,516
Punkte
113
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Netz
Ein paar Hintergründe:


Juhu, Jugendstrafrecht weil ADHS in der Jugend.... nur noch verkrachte Existenzen als Rechtfertigung für Dummheit! Sorry, aber so wird das nichts. Auch die Diskussion ob die Zugbegleiter Anspruch auf Schadenersatz haben halte ich für unwürdig

MfG maschwa
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,561
Punkte Reaktionen
3,722
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Na was willste machen. Du kannst die nicht alle töten, Dummheit läßt sich nicht ausrotten.
Töten muss ja nicht sein, entsprechend der Tat verurteilen würde schon reichen.
Diese Streicheljustiz hat uns mit dahin gebracht, wo wir jetzt sind.
 

Simulant

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
2,369
Punkte Reaktionen
3,287
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Auf den ersten Blick mag das unbefriedigend sein dass die dafür nicht wirklich in den Knast gegangen sind. Auf den zweiten Blick sind die Urteile doch sehr heftig ausgefallen! Unter Jugendstrafrecht 15 bzw 23 Monate auf Bewährung, das ist schon eine Nummer! Im Jugendstrafrecht hätte man das auch mit Sozialstunden ahnden können, im Erwachsenenrecht mit einer deutlichen Geldstrafe. Eine Bewährungsstrafe ist da schon sehr ordentlich! Der "Spaß" wird die über ihr Führungszeugnis noch eine ganze Weile begleiten. Etliche lukrative Jobs sind dahin perdü. Zudem werden noch eine ganze Reihe zivilrechtlicher Forderungen auf die zukommen, da werden die die nächsten 30 Jahre auch noch "Spaß" dran haben. Unter Bewährung besteht immerhin die Hoffnung dass die irgendwann was verdienen wo vollstreckt werden kann, in Haft lässt sich nix vollstrecken.
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,561
Punkte Reaktionen
3,722
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Auf den ersten Blick mag das unbefriedigend sein dass die dafür nicht wirklich in den Knast gegangen sind. Auf den zweiten Blick sind die Urteile doch sehr heftig ausgefallen! Unter Jugendstrafrecht 15 bzw 23 Monate auf Bewährung, das ist schon eine Nummer! Im Jugendstrafrecht hätte man das auch mit Sozialstunden ahnden können, im Erwachsenenrecht mit einer deutlichen Geldstrafe. Eine Bewährungsstrafe ist da schon sehr ordentlich! Der "Spaß" wird die über ihr Führungszeugnis noch eine ganze Weile begleiten. Etliche lukrative Jobs sind dahin perdü. Zudem werden noch eine ganze Reihe zivilrechtlicher Forderungen auf die zukommen, da werden die die nächsten 30 Jahre auch noch "Spaß" dran haben. Unter Bewährung besteht immerhin die Hoffnung dass die irgendwann was verdienen wo vollstreckt werden kann, in Haft lässt sich nix vollstrecken.
Sehe ich etwas anders….auch mit 23 noch unter Jugendstrafrecht zu fallen…..Volljährig ist man mit 18….wählen kann mit 16 und 18….vielleicht sogar bald immer mit 16…..Menschen mit 18 zählen als Erwachsene mit allen Rechten und Pflichten!…ja auch Pflichten!!!….,warum dann im Strafrecht dieser Unterschied?
 

Simulant

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
2,369
Punkte Reaktionen
3,287
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Maßgeblich ist nicht das Alter zum Zeitpunkt der Verurteilung, sondern zum Zeitpunkt der Tat. Grundsätzlich gilt ab 18 das Erwachsenenstrafrecht, es sei denn es sind Reifeverzögerungen vorhanden. Aber das ist ein anderes Thema, und in diesem Falle nicht unbedingt relevant, ganz im Gegenteil: 23 Monate bei Jugendstrafrecht, das ist schon eine deutliche Hausnummer! (offenbar sind da aber noch andere Taten mit eingeflossen)
 

Simulant

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
2,369
Punkte Reaktionen
3,287
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
https://www.volksfreund.de/blaulich...int-am-hauptbahnhof-trier-raucht_aid-68501171 (Bezahlschranke)
Trier Ein Mann raucht einen Joint am Trierer Hauptbahnhof. Der Geruch macht Beamte der Bundespolizei auf sich aufmerksam. Was die Kontrolle hervorbrachte.
Starker Marihuana-Geruch veranlasste eine Streife der Bundespolizei am Freitagnachmittag einen 20-jährigen am Hauptbahnhof Trier zu überprüfen, teilt die Bundespolizei mit. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der aus Trier stammende Mann neben seinem Joint insgesamt mehr als 50 Gramm verschiedener Drogensubstanzen dabeihatte.

Außerdem lag ein örtlicher Haftbefehl des Amtsgerichts Trier wegen eines Verstoßes nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz vor. Die Drogen wurden sichergestellt und der junge Mann zur Verbüßung einer viertägigen Haftstrafe der JVA Trier zugeführt.
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,561
Punkte Reaktionen
3,722
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
https://www.volksfreund.de/blaulich...int-am-hauptbahnhof-trier-raucht_aid-68501171 (Bezahlschranke)
Trier Ein Mann raucht einen Joint am Trierer Hauptbahnhof. Der Geruch macht Beamte der Bundespolizei auf sich aufmerksam. Was die Kontrolle hervorbrachte.
Starker Marihuana-Geruch veranlasste eine Streife der Bundespolizei am Freitagnachmittag einen 20-jährigen am Hauptbahnhof Trier zu überprüfen, teilt die Bundespolizei mit. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der aus Trier stammende Mann neben seinem Joint insgesamt mehr als 50 Gramm verschiedener Drogensubstanzen dabeihatte.

Außerdem lag ein örtlicher Haftbefehl des Amtsgerichts Trier wegen eines Verstoßes nach dem Ordnungswidrigkeitengesetz vor. Die Drogen wurden sichergestellt und der junge Mann zur Verbüßung einer viertägigen Haftstrafe der JVA Trier zugeführt.
Da sagt man wohl „selbst Schuld“ zu🤩
 
Oben