Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
Hi,

da mir mein Windoofs XP nun endgültig auf den Senkel geht und ich keine Lust habe mir für teures Geld Windows 7 anzuschaffen überlege ich gerade mir Linux zuzulegen. Ein wenig rumgestöbert und rumgefragt habe ich bereits, nun stellen sich mir aber noch einige Fragen.
Zum einen: Ich habe mehrere Spiele die ich auch weiterhin gerne behalten würde und die unter Linux evt. mit Wine dann auch spielbar sein sollten.
Hat jemand mit Wine Erfahrung? Also zwecks Einbundung etc.
Welche Hardware wird von Linux z.b. Ubuntu unterstützt?
Läuft da eben auch ein DualCore Prozessor und eine ATI Radeon Hd-Grafikkarte? Und das auch in ordentlichem Tempo? Weil zum Spielen werden die beiden Sachen nämlich dringend benötigt, ebenso wie der Arbeitsspeicher.
Soweit die Fragen von einer Linux-Dauine.
Wäre schön, wenn mir der ein oder andere ein paar Fragen diesbezüglich beantworten könnte :)

Lg Leena
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,429
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Hi,

da mir mein Windoofs XP nun endgültig auf den Senkel geht und ich keine Lust habe mir für teures Geld Windows 7 anzuschaffen überlege ich gerade mir Linux zuzulegen.

Hi Leena!
Erst mal Gratulation zu diesem Schritt.

Ein wenig rumgestöbert und rumgefragt habe ich bereits, nun stellen sich mir aber noch einige Fragen.

Viel helfen kann ich Dir leider nicht, da ich immer noch mit einem mittlerweile schrottreifen AMD Athlon-Rechner mit nVIDIA-Karte arbeite.

Im Prinzip läuft jede Linux-Distribution auf jeder nicht ganz brandaktueller Hardware. Ein halbes Jahr sollte man der Community zur Entwicklung schon gönnen.
So, zur Grafik: diese Seite wirst Du wohl kennen. Im Prinzip wirst Du jede Hardware wie gewünscht zum Laufen bringen... Leider ist grade bei ATI etwas Bastelarbeit angesagt. Siehe auch die verlinkte Seite.

Zum einen: Ich habe mehrere Spiele die ich auch weiterhin gerne behalten würde und die unter Linux evt. mit Wine dann auch spielbar sein sollten.
Hat jemand mit Wine Erfahrung? Also zwecks Einbundung etc.

Zur Kompatibilität von Spielen usw. empfehle ich Dir mal einen Blick auf "CrossOver Games"

Welche Hardware wird von Linux z.b. Ubuntu unterstützt?
Läuft da eben auch ein DualCore Prozessor und eine ATI Radeon Hd-Grafikkarte? Und das auch in ordentlichem Tempo? Weil zum Spielen werden die beiden Sachen nämlich dringend benötigt, ebenso wie der Arbeitsspeicher.

Siehe weiter oben.

Ich würde Dir als ersten Schritt einmal empfehlen, eine Live-CD oder DVD der aktuellen Version 10.10 "Maverick Meerkat" von dieser Seite zu laden und erst einmal auszuprobieren. Hier kannst Du zwischen 32 und 64-Bit-Versionen wählen, ganz unten findest Du die DVD-Version. Weiter solltest Du Dich zwischen der Gnome und der KDE-Version entscheiden, wobei die KDE-Version wieder mehr "Windows-ähnlich" ist.

Und noch etwas: Linux lässt sich problemlos neben Windows betreiben. Mit dem Boot-Manager kannst Du je nach Belieben entweder Windows oder Linux starten. Es steht also einer parallelen Linux-Installation nichts im Wege. Läßt Du für "Home" (Windows: "Eigene Dateien") eine extra Partition anlegen, kannst Du völlig unproblematisch updaten, neu installieren oder sogar die Distribution wechseln, ohne das Deine Dateien oder die Einstellungen der Programme verloren gehen. Du kannst also im laufenden Betrieb die Version 10.10 per online-Update durch die neue Version ersetzen und (nach einem durch den Kernel-Wechsel bedingten Neustart) anschließend da weiter machen, wo Du aufgehört hast. Selbst die Lesezeichen des/der Browser behälst Du.


Gruß

A.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,762
Punkte Reaktionen
3,822
Punkte
113
Ort
wieder in Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
mal hier, mal da
Beruf
Lokführer
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Leenchen, Linux erkennt erstmal grundsätzlich jedes Bauteil in Deinem PC. Schwierigkeiten hatte ich bisher nur mit SATA-Festplatten.
Ich benutze ja Ubuntu 10.04 LTS und das ist für "Neupinguine" eigentlich ideal. Für Grafikkarten und andere Hardware gibt es ein Tool, welches für Deinen Rechner den Idealen Treiber in der aktuellen Version findet.

Was die Thematik "WINE" angeht, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da meine Erfahrungen da gleich Null sind.

Viel Spaß mit dem Pinguin. :021:
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Hi,

da mir mein Windoofs XP nun endgültig auf den Senkel geht und ich keine Lust habe mir für teures Geld Windows 7 anzuschaffen überlege ich gerade mir Linux zuzulegen.
Na dann Herzlich willkommen in der Gemeinde!

LINUX legt man sich nicht zu, man nutzt es. :003:


Ein wenig rumgestöbert und rumgefragt habe ich bereits, nun stellen sich mir aber noch einige Fragen.
Zum einen: Ich habe mehrere Spiele die ich auch weiterhin gerne behalten würde und die unter Linux evt. mit Wine dann auch spielbar sein sollten.
Hat jemand mit Wine Erfahrung?
Das kommt auf die Spiele an. Windowsprogramme laufen NICHT unter LINUX! WINE ist kein Windows, es emuliert lediglich einige (viele - aber nicht alle) Systemfunktionen. Prinzipiell langsamer als das orginale Windows. Allerdings ist eine Parallelinstallation von Windows neben einem Linux problemlos möglich. Andererseits gibt es auch die Virtualisierung, da läuft unter LINUX quasi ein extra Computer, auf dem Windows installiert werden kann. (Eher nix für Neueinsteiger) Ob die erreichte Geschwindigkeit ausreicht, kann man vorher nicht sagen. LINUX selbst bietet auch eine große Auswahl an Spielen.........

Also zwecks Einbundung etc.
Welche Hardware wird von Linux z.b. Ubuntu unterstützt?
Läuft da eben auch ein DualCore Prozessor und eine ATI Radeon Hd-Grafikkarte? Und das auch in ordentlichem Tempo? Weil zum Spielen werden die beiden Sachen nämlich dringend benötigt, ebenso wie der Arbeitsspeicher.
Unterstützt ja - aber alle Funktionen? Probleme gibt es heute eher mit Druckern, Scannern, WLAN und anderer Hardware. Speziell Laptops sind problematisch, weil sie spezielle Treiber erfordern. Ubuntu unterstützt eine große Bandbreite von Hardware, für den Neueinsteiger unproblematisch. Fummellei ist beim Feintuning angesagt. Bestimmte Dinge funktionieren prinzipiell NICHT. Es gibt für LINUX keinen (legalen) DVD-Player, der verschlüsselte DVDs abspielen kann. Probleme gibt es auch mit bestimmten Treibern, die nicht frei verfügbar sind und demzufolge von Hand in eine Distribution einzuspielen sind. Für den Anfänger/Umsteiger völliges Neuland sind die Dateistrukturen und die Steuerung/Konfiguration des Systems über Textdateien. Keine Angst davor, heute geht das auch komfortabel mit der Maus. :003:

Lade dir eine Live-CD von der Distribution deines Vertrauens herunter und teste einfach mal, ob dir die Sache zusagt. Schau dir KDE und Gnome an, spiele ein wenig damit herum und staune, was alles möglich ist......... :004:
 

Altersstarrsinn

Forenphilosoph
BF Unterstützer
Registriert
10. Mai 2008
Beiträge
8,352
Punkte Reaktionen
18,429
Punkte
113
Arbeitgeber
BEV
Einsatzstelle
Westfalen Mitte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kostenfaktor
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

[...]
Unterstützt ja - aber alle Funktionen? Probleme gibt es heute eher mit Druckern, Scannern, WLAN und anderer Hardware. Speziell Laptops sind problematisch, weil sie spezielle Treiber erfordern. Ubuntu unterstützt eine große Bandbreite von Hardware, für den Neueinsteiger unproblematisch. Fummellei ist beim Feintuning angesagt. Bestimmte Dinge funktionieren prinzipiell NICHT.


Dazu die Hardware-Datenbank auf der Ubuntu-User Seite.

Es gibt für LINUX keinen (legalen) DVD-Player, der verschlüsselte DVDs abspielen kann.

Das liegt aber nicht an Linux, sondern an der Vermarktungsindustrie. Zu Fragen, ob libdvdcss legal oder illegal ist, siehe hier und andere Stellen.

[...] Für den Anfänger/Umsteiger völliges Neuland sind die Dateistrukturen und die Steuerung/Konfiguration des Systems über Textdateien. Keine Angst davor, heute geht das auch komfortabel mit der Maus. :003:

Da gewöhnt man sich aber schnell dran. Ob über das Softwarecenter, an der Textkonsole (Shell) mittels "sudo apt-get install <Programmname>" oder über "1-click-install" bei SuSE, die Installation von Linux-Programmen hat heute doch ihre Schrecken verloren.

Lade dir eine Live-CD von der Distribution deines Vertrauens herunter und teste einfach mal, ob dir die Sache zusagt. Schau dir KDE und Gnome an, spiele ein wenig damit herum und staune, was alles möglich ist......... :004:

Besonders darüber, was unter Windos nicht möglich ist


Gruß

A.
 

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Es geht um folgende Hardware:

AMD Athlon 64 X2 6000+
ATI Radeon HD 5670 (1024MB GDDR5)
ECS Elitegroup A780GM-A Mainboard
Samsung Festplatte (IDE/SATA)
Seagate Festplatte (IDE?/ SATA)
Samsung USB Festplatte
Toshiba CD/DVD -Brenner
Und eben einige Windoofs Spiele die ich ungerne hergeben möchte.
Auch der Wine Seite habe ich welche davon gefunden, aber leider eben nicht alle.

Was ich jetzt noch gefunden habe: Dual Boot... Wie funktioniert das?

Ich denke ich werde erst mal den alten Laptop mit Linux beglücken und mir das dort mal ansehen.
Eine Neuinstallation ist da sowieso längst fällig und warum soll ich dem armen Laptop nochmal Windoofs aufzwingen wenn ich damit ebensogut den Pinguin testen kann :) Lappi wird sich freuen ^^
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,762
Punkte Reaktionen
3,822
Punkte
113
Ort
wieder in Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
mal hier, mal da
Beruf
Lokführer
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Servus Gerd. Ich habe den Pinguin (Ubuntu 10.04 LTS) parallel zu Win XP auf Netbook Medion E1210 installiert. Ich habe keine Probleme mit Hardware, WLAN, Druckern und ähnlichen. Läuft alles zufriedenstellend, sogar mobiles Internet via USB-Stick. :15:

Allerdings funzt mein Win XP nicht mehr, wobei ich da eher an eine "Brandingfunktion" seitens des Internetanbieters glaube, also ähnlich des SIM-Look bei Mobiltelefonen. :20:

Auf meinem Heim-PC läuft Ubuntu 10.04. LTS als alleiniges System und ich kann mich jedesmal beeilen vom einschalten des PC bis zur eingabe des Nutzerpasswortes, weil Linux so schnell hochfährt, das ich alter Mann nicht mehr hinterherkomme. :24::24::24:

Alles in allem, bin ich seit etwas mehr als 3 Monaten ein zufriedener Pinguinzüchter. :004:
 

der guthe hermann

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
25. März 2008
Beiträge
680
Punkte Reaktionen
172
Punkte
43
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
BEV
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Wenn ich das richtig sehe, solltest du bis zum Ende des Monats warten, dann kommt das neueste Linux raus. habe da sowas gelesen Linux 10.4 ?

Ich selber komme mit Linux leider nicht klar, obwohl ich es schon einige Male probiert habe. Egal ob Ubuntu, Kunbuntu und was da sonst noch kreucht und fleucht.
Liegt vielleicht an meinem zarten Alter, da will das nicht mehr rein in die Birne!

Windows Spiele kannst Du vergessen, sowieso alles was über exe geöffnet wird.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Es geht um folgende Hardware:

AMD Athlon 64 X2 6000+
ATI Radeon HD 5670 (1024MB GDDR5)
ECS Elitegroup A780GM-A Mainboard
Samsung Festplatte (IDE/SATA)
Seagate Festplatte (IDE?/ SATA)
Samsung USB Festplatte
Toshiba CD/DVD -Brenner
Und eben einige Windoofs Spiele die ich ungerne hergeben möchte.
Auch der Wine Seite habe ich welche davon gefunden, aber leider eben nicht alle.
Das ist aus Sicht des Betriebssystems 08/15, sollte keine Probleme machen. Das, was die Probleme bringen könnte (Details vom Chipsatz und der Peripherie) erwähnst du ja netterweise nicht. :003:

Was ich jetzt noch gefunden habe: Dual Boot... Wie funktioniert das?
Das richtet das System beim Installieren des Bootmanagers automatisch ein, wenn es ein anderes Betriebssystem vorfindet. Z.B. Wenn auf dem Computer Windows XP installiert ist, kann man zusätzlich ein Linux installieren. Entweder wird die Windows Partition auf der Festplatte (automatisch) verkleinert (nicht empfehlenswert!) oder Linux wird auf einer nachgerüsteten leeren Festplatte installiert (geht einfacher und lässt sich bei Bedarf rückgänig machen). Dabei wird ein Bootmanager installiert, der beim Start des Computers nachfragt, welches Betriebssystem gestartet werden soll. Man kann auch angeben, welches nach einer Wartezeit bevorzugt gestartet wird.

Ich denke ich werde erst mal den alten Laptop mit Linux beglücken und mir das dort mal ansehen.
Eine Neuinstallation ist da sowieso längst fällig und warum soll ich dem armen Laptop nochmal Windoofs aufzwingen wenn ich damit ebensogut den Pinguin testen kann :) Lappi wird sich freuen ^^
Der Lappi vieleicht, aber Installation auf einem Laptop ist schon "Hohe Schule", da wirst du nicht unbedingt auf Anhieb Erfolg haben. Und möchtest du Frust als angehende LINUXerin? :13:

Zum Testen wesentlich besser sind die Live-Linux-DVDs. Die sind bootfähig und ermöglichen, ohne das bestehende Betriebssystem anzufassen, einen Test der Hardware und ein erstes "Hineinschnuppern" in die Materie. Ubuntu als Live-DVD und zur Installation gibt es hier, die aktuelle Version von Open-SUSE findet sich hier. Open-SUSE hat den Vorteil, das es eine recht große deutschsprachige Nutzergemeinde gibt, die Ubuntu-Seite ist auf Englisch, aber auch leicht fasslich. SUSE hat den Nachteil, etwas "pingliger" mit der Hardwareunterstützung zu sein, Ubuntu ist dafür als "Anfängersystem" etwas schief angesehen. :003:

Bei mir läuft aktuell Open-SUSE 11.3 mit GNOME 2.30.00, weil langjähriger SUSE-Nutzer. Liegt daran, das ich schon immer etwas "Alternativ" war. Auf DR-DOS folgte OS/2, dann kam das Chameleon. :004:

Nur für die Kinder (und die Nachbarn) musste ich in die Microsoftschen Niederungen eindringen..........
 

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

So ich habe mich jetzt mal schlau gemacht zwecks der Spiele. Läuft alles unter Wine *freu*
Zwar manchmal etwas Getrickse, aber es läuft. Hauptspiel derzeit ist Anno 1404 und das MUSS laufen *gg* und es läuft *freu*
Muss nur mal sehen, ob es für das inoffizielle Addon da auch noch Unterstützung gibt, weil damit macht das Spiel dann doch mehr Spaß.

@Gerd Welche Angaben meintest du bezüglich Chipsatz?
Hatte jetzt nur mal grob was geschrieben, da ich nicht wusste, was gebraucht wird ;)
Kann bei Bedarf aber gerne ein ausfühlicheres "Datenblatt" nachreichen :)

Naja, der Laptop ist schon etwas sehr älter ca.8Jahre?, müsste mal schauen, was da drinnen ist.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Wenn ich das richtig sehe, solltest du bis zum Ende des Monats warten, dann kommt das neueste Linux raus. habe da sowas gelesen Linux 10.4 ?
Es gibt kein "neuestes" Linux! :003:

Warum? Windows kennt nur einen Hersteller, der alle Fäden in der Hand behält. Und der bestimmt, welches System aktuell ist. LINUX ist ein offenes System. Der "Hardcorenutzer" besorgt sich den Quelltext und baut sich seine eigene Version, ansonsten kann man auch eine "Distribution" nutzen. Nur diese verwenden eine Versionsnummer, allerdings jede eine andere. Eine Distribution wird rund um den Kernel gebaut. Es kann der allerneueste Kernel (mit seinen Fehlern) oder eine etwas gereiftere Version des Kernels verwendet werden. Wobei man jederzeit die Möglichkeit hat, den Kernel für seine Zwecke (oder die der entsprechenden Distribution) anzupassen.

Welche Distribution man verwendet, hängt ganz vom geplanten Einsatzzweck ab. Ein Desktopsystem stellt andere Anforderungen als ein Server. Linuxderivate findet man heutzutage auch in Recivern, Speichersystemen (NAS), Steuerungen, Routern und und und. Meist eigene Versionen, die um spezielle Kernel gebaut sind. Details würden aber zu weit führen. :003:
 

der guthe hermann

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
25. März 2008
Beiträge
680
Punkte Reaktionen
172
Punkte
43
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
BEV
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Wo du Recht hast, hast du Recht mit Linux. :009::009::009:

War natürlich saublöd von mir ausgedrückt, war aber heute etwas von der Rolle! :026::026::026:

für den 28. April 2011 geplanten Ubuntu 11.04
 

FelixRuoff

Neuling
Registriert
7. August 2009
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1
Ort
Paderborn
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Paderborn
Beruf
Kein Bahner
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Hallo,

Ja, Ubuntu 11.04, also die kommende Version, ist für ende April geplant. Ich würde aber nicht unbedingt empfehlen, bis dahin zu warten da:
- 'frische' Versionen direkt nach dem Release oft noch nicht ganz rund laufen. Einige Fehler werden halt erst im Betrieb bei den Endanwendern entdeckt
- eine ältere Version (z.B. 10.10, sie ist auch gerade mal ein halbes Jahr alt) hat sich meist auf vielen tausend Rechner bewährt. 'Kinderkrankheiten' sind nach einigen Wochen meist behoben
- die kommende Ubuntu-Version enthält als erste Version (für Desktoprechner und Notebooks) die neue, von der Firma hinter Ubuntu entwickelte Benutzeroberfläche 'Unity'. Da sie noch ganz neu ist, wird sie wahrscheinlich noch so einige Probleme bereiten. Zumindest bei mir läuft sie (in einer virtuellen Maschine) noch nicht ordentlich. Obwohl sie echt gut aussieht ;-)

Ansonsten wünsche ich viel Freude am Pinguin-Betriebssystem!
Felix
 

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Gut zu wissen :)

Ich werde jetzt mal sehen, dass ich mir die nächste Woche im Heimaturlaub mal runterlade.
Per UMTS übers Handy ist das dann bei den Datei-Größen ein wenig... nunja... ungünstig ^^
Ich werde mir denke ich mal Ubuntu 10.04 in 32 und 64 Bit und Ubuntu 10.10 runterladen und auf DVD/CD brennen, dann kann ich alles mal in Ruhe durchtesten. Evt. noch Suse... mal sehen ^^ Genug DVD/CD-Rohlinge sind ja vorhanden ^^ Dazu noch Wine in beiden Versionen... da hab ich dann fürs erste wieder was zu tun *gg*
Und ich kann die vorhandenen Spiele testen... wenns läuft fliegt Windows auf jeden Fall... wenn nicht... bleibt es eben als Zusatz noch drauf. Genügend Festplatten hab ich ja ^^
 

Tequila

Hauptassistent
Registriert
31. Mai 2009
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
29
Punkte
28
Ort
Quedlinburg
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
LQB
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Hi Leena,

auch ich möchte mich mal als langjähriger und zufriedener Linux-Nutzer melden.
Also in letzter Zeit ist die Laptop-Unterstützung zumindest bei Kubuntu (nutze ich seit Breezy, also 5.10) erheblich besser geworden, sogar die Multimedia-Tasten werden erkannt. Auch Suspend-to-RAM/-Disc tun ihren Dienst.
ATI hat in der Unterstützung ganz gut aufgeholt und braucht sich nicht mehr hinter NVidia verstecken. Praktischerweise sind die Treiber im restricted-Zweig der Paketquellen auch gleich vorhanden und müssen nicht umständlich per Internet geladen und manuell installiert werden.
Falls dein System 64bit-fähig ist, würde ich zu dieser Version raten. Dort kannst du auch Arbeitsspeicher größer 3 GB verwenden und seit ein, zwei Jahren gibt es auch alle notwendigen Anwendungen (Flashplayer, wine, Skype) entweder nativ für 64bit oder nutzen bei der Benutzung 32bit-Bibliotheken (ia32-libs).

Würde dir direkt die Kubuntu statt Ubuntu empfehlen, dort ist die KDE-Oberfläche als Standard vorhanden, ich find sie einfacher zu bedienen als bei GNOME, und es ist "windowsähnlicher" ^^

OpenSUSE weiß ich nicht so unbedingt, find ich etwas überfrachtet in der Standardinstallation.

Spiele in wine sind immer so eine Glückssache. Gibt einige, die laufen, manche sehr aktuelle noch nicht. Man kann den integrierten DirectX-Entwicklungsstand in wine ungefähr zwischen DX7 und DX8 ansiedeln. Mit Crossover soll das angeblich besser funktionuckeln...
 

Laileena

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
19. September 2008
Beiträge
538
Punkte Reaktionen
1
Punkte
18
Ort
Berlin
Arbeitgeber
Kein Bahner
Einsatzstelle
Tastatur und Maus
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
IT-Fachidiot
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

:) Also ich hatte bei Wine mal durchgeschaut, bis auf eines nämlich Sims2 sollen sie alle laufen... aber wegen Sims 2 mach ich da jetzt keinen Aufstand. ^^ Die anderen Spiele sind mir da wichtiger *gg*
Wie gesagt, werde mir die Versionen beim Heimatbesuch mal runterladen und dann mal ausgiebig durchtesten ^^
Ich weiss auch nicht genau ob die 64 Bit Versionen laufen, aber ich werde es dann einfach mal testen. Geht mit den CDs ja ^^
Und ich werde mal sehen, was ich meinem Laptopchen gutes tun kann. Wie gesagt, das Teil ist uralt, Akku ist im Eimer, aber er funktioniert noch. Und zum mitnehmen ist das Teil dann doch noch in Ordnung, wenn auch etwas schwer ^^
 

106 757

Unterassistent
BF Unterstützer
Registriert
23. August 2010
Beiträge
59
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Ort
B-Li
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Privatbahn
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Hallo!

Ich denke Linux ist wirklich was für Leute zum Probieren, und wenn Du zu viel Zeit hast. Keine Frage irgendwann wird es wohl so laufen wie Du dir es vorstellst. Aber ganz allgemein ist Windows doch pflegeleichter, gerade Windows 7. Wenn es Dir zu teuer ist, es gibt Systembuilderversionen die günstiger sind. Und wens noch billiger sein soll, es gibt da Studentenversionen. Ich hab für mein W7 Prof. 35€ bezahlt. Nun ja aber mach wie esDir beliebt, viel Spa? beim testen!

MfG
 

weisselady212

Obersekretär
BF Unterstützer
Registriert
24. Juni 2008
Beiträge
1,368
Punkte Reaktionen
56
Punkte
48
Ort
Hennef/Sieg , Hotel in XNAC, WLAB rot
Arbeitgeber
DB Fernverkehr/NS Highspeed/DB Museum
Einsatzstelle
KK/XNAC/KKOLM
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer/Machinist
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Wenn ich das hier so alles lese, stelle ich fest, ich müßte Informatik studieren um das alles zu verstehen. Andernseits heißt es auch immer wieder:
"Wenn Windows die Lösung ist, hätte ich gern das Problem zurück!!!":004:

Es grüßt
Eure
weisselady212
 

Automatenkapierer

Unterassistent
BF Unterstützer
Registriert
13. Oktober 2011
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Punkte
6
Ort
Düsseldorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kein Bahner
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

Wenn ich das hier so alles lese, stelle ich fest, ich müßte Informatik studieren um das alles zu verstehen. Andernseits heißt es auch immer wieder:
"Wenn Windows die Lösung ist, hätte ich gern das Problem zurück!!!":004:

Es grüßt
Eure
weisselady212

Nicht wirklich, auch wenn es im ersten Moment vielleicht so aussieht. Linux unterscheidet sich "unter der Oberfläche" deutlich von Windows, die Benutzeroberfläche ist jedoch bei vielen Distributionen Windows-ähnlich, sowohl optisch wie auch funktional, was Linux-Neulingen das Umsteigen erleichtert. Nichtsdestotrotz sind einige Dinge auch weiterhin grundlegend verschieden zu Windows und erfordern ein wenig Kenntnisse und etwas Geduld, beispielsweise die Installation neuer Programme. Darüber hinaus kann die automatische Hardware-Erkennung bei SEHR aktueller Hardware problematisch sein (wurde auch bereits erwähnt), und Multimediadateien (besonders die Windows-Formate) sind nicht immer ohne Weiteres abspielbar. Eine einfache Patentlösung gibt es also nicht, weder mit Windows noch mit Linux.

Ich benutze seit mittlerweile 5,5 Jahren Ubuntu und bin äußerst zufrieden damit. Ich kann jedem nur empfehlen, Linux zumindest einmal zu testen, am Anfang am Besten als Live-Installation. Hiermit kann man dann erst einmal einen "folgenlosen" Schnupperkurs machen. "Folgenlos" in dem Sinne, dass das Betriebssystem nicht dauerhaft auf dem Rechner installiert wird und zunächst einmal auf dem Rechner nichts verändert wird.

Meine persönliche Einschätzung nach mehr als 5 Jahren Linux ist:

Vorteile:
  • SEHR stabil
  • Eine fähige und agile Entwickler-Gemeinde, d.h. Updates werden schnell entwickelt und bereitgestellt (besonders wichtig bei Sicherheits-Updates).
  • Viele nützliche Programme kommen bereits mit der Standard-Installation. Viele weitere Programme aus den Repositorien sind problemlos nachinstallierbar.
  • Es ist (nahezu) kostenlos. Bei vielen Distributionen fallen nur die Kosten für die Anschaffung der Installations-CDs/-DVDs an bzw. man muß sich selber welche brennen.

(Vermeintliche) Nachteile:
  • Die automatische Hardware-Erkennung ist bei brandaktueller Hardware mitunter problematisch. (Für mich persönlich ist dieser Punkt allerdings unbedeutend, da ich nie den neuesten Schnickschnack habe und auch nicht brauche)
  • Das Abspielen von Multimedia-Dateiformaten kann problematisch sein.
  • Software-Programme, die nicht in den Repositorien enthalten sind, müssen manuell installiert werden, was für Linux-Neulinge schon eine gewisse Hürde sein kann.
  • Software, die ausschließlich für Windows entwickelt wurde (z.B. Spiele oder das Programm "ElsterFormular" der Finanzverwaltung) sind unter Linux entweder gar nicht oder nur umständlich (Stichwort: "WINE") zum laufen zu bringen.

Letztendlich ist es aber natürlich eine ganz persönliche Frage, ob man mit Windows oder mit Linux besser zurecht kommt, abhängig von den eigenen Ansprüchen an ein Betriebssystem sowie dem eigenen Wissensstand. Dahingehend kann man keine generelle Empfehlung pro oder contra Windows bzw. pro oder contra Linux aussprechen. Ich empfehle aber jedem, der Linux noch nicht kennt, es einmal auszuprobieren. Wie gesagt kann man dies mit den sogenannten Live-Versionen, die es bei vielen Distributionen gibt, völlig unverbindlich tun.
 

LVT771

Obersekretär
BF Unterstützer
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
1,018
Punkte Reaktionen
74
Punkte
48
Ort
Lollar bei Giessen
Arbeitgeber
bei einen EVU
Einsatzstelle
in der Nähe vom Wohnort
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
vorne sitzen
AW: Hat jemand Erfahrungen mit Linux?

wir wollen auch einen Rechner umstellen, jetzt haben wir Ubu 32 Bit aufgespielt und es lief alles bis zum nächsten Neustart. Er verlangt jetzt das über XP die eine Festplatte formatiert werden soll und seit dem geht gar nichts mehr.

Hat jemand einen Rat ??
 


Oben