Frage Musik-Streaming - nutzt Ihr das ?

Welchen der Musik-Streaming-Dienste nutzt Ihr (Mehrfach-Antwort möglich)?

  • Deezer

    Stimmen: 0 0.0%
  • Apple Music

    Stimmen: 0 0.0%
  • Aldi Life Musik

    Stimmen: 0 0.0%
  • Napster

    Stimmen: 0 0.0%
  • Anderen Dienst (bitte im Thema nennen)

    Stimmen: 0 0.0%

  • Umfrageteilnehmer
    29

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,286
Punkte Reaktionen
1,769
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Welchen der bekannten Streamingdienste nutzt hier jemand ?

Gemeint ist Spotify, Apple Music, Deezer oder Prime Music (Amazon) und Aldi life, last fm, Napster etc.
 

BLOaner

Amtmann
BF Unterstützer
Registriert
3. Februar 2008
Beiträge
3,329
Punkte Reaktionen
7,668
Punkte
113
Ort
Berlin
Arbeitgeber
DB Fern und Weit
Einsatzstelle
Bundeshauptdorf
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Tf
Mahlzeit!

Music / Video-Streaming halte ich für unnötig, da es:
a) mir einerseits einfach zu teuer ist. Außer den Kosten für den eigentlichen Dienst muß man ja noch eine vernünftige LTE-Datenflat bezahlen. Und wenn man nicht bei Punkt b) abstürzen will, ist die nicht gerade billig.
b) in Deutschland (trotz aller Beteuerungen seitens der Anbieter) keine ausreichende Netzabdeckung gibt um eine unterbrechungsfreie und qualtitativ hochwertige Datenübertragung zu gewährleisten.

Ich hab meine Musik / meine Filme für unterwegs auf einer SD-Karte im Tablet / Autoradio oder im Speicher des Handy. Das schont die Nerven (Punkt b) und den Geldbeutel (Punkt a).
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,048
Punkte Reaktionen
1,256
Punkte
113
Beruf
-
Wer einen Mobilfunk-Laufzeitvertrag bei der Telekom hat, kann Spotify über diese buchen (kostet auch hier 9,95€), Spotify-Streaming wird nicht auf das Datenvolumen angerechnet, man kann soviel Musik hören wie man möchte.
Da sich seit einiger Zeit die Einzelfunktionen wie das Laden von Album-Covers nicht mehr von normalem Internet-Traffic unterscheiden lassen (und damit angerechnet werden), bekommen Spotify-Kunden weitere 100 MB Datenvolumen dazu.

Die Datenverbindung halte ich im Telekom-Netz für ausreichend gut um Musik streamen zu können. Man muss ja auch berücksichtigen, dass die Daten gepuffert werden. Darüberhinaus gestattet zumindest Spotify und auch Amazon Music den Download von Musik auf das mobile Endgerät so dass man vorher ausgewählte Alben auch offline hören kann. Man muss lediglich alle 30 Tage online gehen (wobei dann die Prüfung erfolgen kann ob der Benutzer noch für den Dienst bezahlt).

Wer Telekom-Laufzeitvertragskunde ist, kann Spotify übrigens einen Monat lang kostenlos testen und sich überzeugen. Ist man nicht zufrieden, kann man in den ersten 30 Tagen täglich kündigen.
 

Gerd Belo

Hauptrat
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
5,512
Punkte Reaktionen
5,034
Punkte
113
Ort
Berlin-Treptow
Arbeitgeber
Fernverkehr
Einsatzstelle
Berlin
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Lokführer
Mein privater Streamingdienst bietet zwar nur ca. 7000 Titel, dafür die Sachen, die mir gefallen (und die man bei vielen Streamingdiensten nicht findet). Auch diese Auswahl ist schon so groß, das etliche Titel kaum gehört werden. Radio gibt es eh kostenfrei im Streaming (zumindest meine bevorzugten Sender), wozu also noch in einen solchen Dienst investieren? Ansonsten bin ich eher Fan von haptischen Dingen und kaufe mir lieber mal eine CD, um sie der Sammlung hinzuzufügen, als (womöglich kopiergeschützten) Dateien.

Zudem empfinde ich permanente Musikberieselung eher als störend......
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,286
Punkte Reaktionen
1,769
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Ich nutze Spotify, sowohl unterwegs als auch zu Hause recht intensiv. Wir haben auch das Familien-Abo.

Apple Music teste ich gerade mal. Da gibt es ja 3 Monate Probe-Abo kostenlos.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,520
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Spo... was ? Hört sich doch eher wie ein Hundename an ...

Eigentlich schon schlimm genug das nichts gescheites mehr im alten Dampfradio läuft ... , kein Vergleich mehr mit vor 30 Jahren , als Radio noch ein gewisses Niveau gehabt hat !
 

Der Sachse

Assistent
Registriert
13. Mai 2010
Beiträge
112
Punkte Reaktionen
89
Punkte
28
Beruf
DB Regio
Ich benutze zwei Anbieter.

Google Play Music bietet einem an die eigene Musik auf den ihren Servern hochzuladen (Cloud). Anschließend kann man dann von jedem Rechner/Handy darauf zugreifen. Ich sehe das auch als Backup, falls mein PC mal abschmiert.

Spotify nehme ich für Musik her die ich nicht besitze. Hier findet man nahezu alle Titel. In der Gratisversion wird alle 15 Minuten für 2 Spots unterbrochen - das reist einen dann ein bisschen aus den Gedanken raus...naja
 
Zuletzt bearbeitet:

ExBlo

Oberassistent
BF Unterstützer
Registriert
7. August 2012
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
207
Punkte
43
Arbeitgeber
DBSR
Einsatzstelle
Bereich Süd
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Schienenfahrzeugschlosser mit Spez. Tf
Das ist wohl eher was für den Mainstream..
Meine persönliche Musik immer auf dem Handy dabei (ca. 500 Alben) und wenn mir mal der Sinn nach anderem oder neuen Bands meiner Stilrichtung ist, gibts noch Internetradio. Dort kann ich meine bevorzugte Stilrichtung wählen, ist Kostenfrei und reicht völlig aus.
Die Streaming-Dienste sind nur darauf aus, Geld zu verdienen. Reicht doch wenn ich mir meine Sammlung schon gekauft habe, irgendwo is mal gut mit den ganzen monatlichen Kosten für irgendwelchen Konsum.

Aber das ist meine persönliche Meinung..
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,286
Punkte Reaktionen
1,769
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Die letzte CD habe ich mir vllt. 2004/05 gekauft.

Und durch Spotify und Co. höre ich die letzten 2 Jahre mehr Musik als das letzten Jahre zusammen.

Für mich ist das also eindeutig ein Mehrwert. 9,99 € pro Monat sind angemessen, bei dem was man als Singles, Alben und zusammengestellten Themenradio und Playlits bekommt. Wenn man das kaufen müsste, würde mein Gehalt nicht reichen.
 

olso001

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
19. Januar 2010
Beiträge
2,353
Punkte Reaktionen
3,271
Punkte
113
Arbeitgeber
db
Einsatzstelle
db
Spezialrang
BF Top Unterstützer
Cd's hab ich auch schon ewig nicht mehr gekauft. wenn mir mal ein Lied wirklich gefällt, gehe ich auf youtube und lade es mir mit einem Video-zu MP3-Converter runter. Kommt vielleicht ein- bis zweimal im Jahr vor.
 

Merlin

Administratorin
Teammitglied
Registriert
16. November 2007
Beiträge
9,077
Punkte Reaktionen
6,696
Punkte
113
Ort
Delitzsch
Arbeitgeber
kein Bahner
Einsatzstelle
am Schreibtisch
Spezialrang
BF Top Unterstützer
Spezialrang 2
Schlitzi-Schreck
Beruf
Verm.-Techn.
Im Büro und manchmal auch daheim läuft das gute, alte Radio... leider scheint bei den Radiosendern der Musikvorrat begrenzt zu sein, so oft wie da die Titel wiederholt werden.
Unterwegs darf mein schnöder MP3-Player mir was vordudeln.
Für mich/uns reicht das vollkommen.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,520
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Die letzte CD habe ich mir vllt. 2004/05 gekauft.

Und durch Spotify und Co. höre ich die letzten 2 Jahre mehr Musik als das letzten Jahre zusammen.

Für mich ist das also eindeutig ein Mehrwert. 9,99 € pro Monat sind angemessen, bei dem was man als Singles, Alben und zusammengestellten Themenradio und Playlits bekommt. Wenn man das kaufen müsste, würde mein Gehalt nicht reichen.

Also ich finde , CD `s haben ihre Daseinsberechtigung u.a. auch aus praktischen Gründen (als Bieruntersetzer , kein Bandsalat , keine Kratzer und nicht so groß wie Vinyl ) , jedoch eine Vinyl -LP aus einer schönen bebilderten Hülle ziehen und auf einen HiFi -Plattenspieler legen , das ist nicht nur Kult , das ist ein Erlebnis ! Da hört man bewußter , intensiver und eben nicht nebenbei , wie vielleicht im Autoradio .
Was auch kultig ist , und immer wieder geil aussieht , eine stehende Bandmaschine .
Leider wird eben im Alltag die Zeit immer weniger um sich um sowas intensiv zu kümmern .

Und ich denke mal , zu Weihnachten wird das Plattengeschäft samt Geräten die Wiederentdeckung erleben . Nicht umsonst gibt es in Vinyl viele Neuerscheinungen .

Was dagegen ganz von Tisch ist ( aber Kult für die , die ihn noch haben ) ist der Bildplattenpieler .
 

olso001

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
19. Januar 2010
Beiträge
2,353
Punkte Reaktionen
3,271
Punkte
113
Arbeitgeber
db
Einsatzstelle
db
Spezialrang
BF Top Unterstützer
Hier mal ein Artikel, in dem steht, was Spotify mit Deinen Daten anstellt:

http://www.tagesspiegel.de/wirtscha...n-sammeln-mehr-daten-als-noetig/13008356.html

Noch ein Link: http://www.tagesspiegel.de/wirtscha...y-entschuldigt-sich-bei-nutzern/12221204.html

Einige Datenschutzerklärungen ähnelten eher einem Freibrief zum Sammeln und Speichern von Daten, kritisieren die Verbraucherschützer. Der Musikstreaming-Dienst Spotify lasse sich zum Beispiel das Recht erteilen, die Daten des Nutzers auch an Dienstleister in Brasilien, den USA oder Singapur zu übertragen, in denen die Kunden "weniger Rechte in Bezug auf ihre personenbezogenen Daten haben".

Ich glaube kaum, dass die anderen Streaming-Dienste es anders machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

siradlib

Hauptsekretär
BF Unterstützer
Registriert
13. Dezember 2007
Beiträge
1,717
Punkte Reaktionen
312
Punkte
83
Ort
Potsdam
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Kein Bahner
Ich höre Amazon Prime Music und finde es garnicht schlecht:
Es sind sogar von meinem persönlichen Lieblingsmusiker einige (Jazz-) Alben dort, die ich noch nicht kannte. Da hab ich gleich reingehört...
Und: Bezahlt ist es ja (ursprünglich wegen der schnelleren Lieferung) sowieso.
Nutze es allerdings nur zu Hause, da die Datentarife und die -abdeckung oft nicht das Wahre sind.
Für unterwegs nehme ich dann doch eher DAB+ (Radio) oder ganz selten auch MP3s.

Fazit: Es ist "inklusive", also nutze ichs auch. Extra einen Vertrag abschließen würde ich dafür aber nicht.
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,286
Punkte Reaktionen
1,769
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Bei T-Mobile gibt es ja die Option Spotify: https://www.t-mobile.de/apps-und-partner/spotify/0,28014,27435-_,00.html

wo das Datenvolumen, was beim Streamen anfällt, nicht angerechnet wird.
Es wird nur der Mobilfunkvertrag mit dem Spotify-Account verknüpft. Der Abo-Preis ist der Gleiche, also 9,99€.
Zusätzlich gibt es noch 100 MB für Coverdownloads dazu.
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,286
Punkte Reaktionen
1,769
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Stimmt hatte ich übersehen.
 

PBKA

Untersekretär
BF Unterstützer
Registriert
5. Mai 2009
Beiträge
635
Punkte Reaktionen
425
Punkte
63
Ort
zu weit im Westen
Arbeitgeber
nicht mehr Weisser Riese - Tiefflug AG
Einsatzstelle
Bildungszentrum Köln
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
kein Kostenfaktor mehr
Ich versuche weiter, Computer ( steht für Arbeit ) und Musik ( die pure Entspannung ) strikt zu trennen.
Klar, die CD-Sammlung ist schon auf Festplatte, zur Sicherheit.
Und der neue AV-Receiver ( Mitglied der Pionier-Organisation ) hängt natürlich an LAN,
Internet-Radio ist eine feine Sache.
Aber, wie knallkopf, bin ich der Meinung, daß Vinyl noch nicht ausgedient hat.
Schon solcher Cover wegen...
cover.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:


Oben