Frage Wer nutzt Smarthome?

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,289
Punkte Reaktionen
1,783
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Wer nutzt es und welche Geräte werden genutzt?

Ich bin gerade dabei einiges daheim auszurüsten und würde mich über Erfahrungen von Anderen freuen.
 

Desastro

Hauptassistent
Registriert
13. Mai 2007
Beiträge
406
Punkte Reaktionen
177
Punkte
43
Beruf
DB Regio
Hi

Ich bin da auch grade dabei so nach und nach was aufzubauen.
Die meisten Komponenten die ich nutze, sind die "Homematic"-Sachen von ELV. (Heizungssteuerung, Tür/Fensterkontakte). Homematic-Zentrale ist bei mir ein Raspi mit dem RaspberryMatic-Image und das entsprechende Funkmodul zum Aufstecken auf den Raspi.
Für die Beleuchtung werd ich das Philips HUE System nutzen und auch die kompatiblen Systeme anderer Hersteller.

Und alles zusammen werd ich dann in "ioBroker" einbinden. Angezeigt wird es mir dann über ein 10 Zoll Display, welches dann im Flur hängt. Da könnte man auch ein altes Tablet für nehmen.

Das erstmal als grober Überblick von mir.

Gruß Thomas
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,289
Punkte Reaktionen
1,783
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Bei mir zuhause habe ich das HUE-System von Philips, momentan mit 3 Lampen.
Nach und nach wenn mal Lampen ausgetauscht werden müssen,achte ich auf entsprechende Fassungen (GU10, E27 oder E14). Wobei E14 beim HUE zur Zeit nur in Kerzenform verfügbar sind und ich bräuchte kleine nomale Birnen, wie die von IKEA. Da habe ich 3 Lampen mit insgesamt 8 E14 Birnen, wo die Kerzenform optisch nicht passt.

Zur Heizungssteuerung nutze ich aktuell zwei Comet-Ventile, verbunden über die Fritzbox.

Gesteuert wird das ganze mit Alexa (Amazon Echo).

Geplant ist eine Umstellung auf innogy von RWE.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,955
Punkte Reaktionen
4,093
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Gesteuert wird das ganze mit Alexa (Amazon Echo).
Wenn Deine Alexa nachts lacht, wunder Dich nicht. Dann hast Du vielleicht was falsch gemacht. :024::024::024:

https://www.focus.de/digital/amazon...xa-lacht-wie-eine-horror-hexe_id_8580091.html
"Der Smart Speaker Amazon Echo legt bei einigen Usern unvermittelt und ohne direkte Ansprache los - und zwar mit einem Lachen, das einem durch Mark und Bein fährt. Viele glauben sogar an einen Spuk, denn das Lachen erinnert stark an ein dämonisches Hexen-Gelächter, wie man es sonst nur aus Horror-Filmen kennt."
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,081
Punkte Reaktionen
1,291
Punkte
113
Beruf
-
Wobei E14 beim HUE zur Zeit nur in Kerzenform verfügbar sind und ich bräuchte kleine nomale Birnen, wie die von IKEA. Da habe ich 3 Lampen mit insgesamt 8 E14 Birnen, wo die Kerzenform optisch nicht passt.

Dann binde halt einfach TRADFRI in Hue ein ;) Die laufen ja beide über Zigbee
 

Waschbaer

Hauptsekretär
BF Unterstützer
Registriert
13. Juli 2007
Beiträge
1,601
Punkte Reaktionen
975
Punkte
113
Ort
67227 Frankenthal (Pfalz)
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
la ville de Quadrate
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
überwachter Lokführer
Was macht ihr eigentlich wenn mal der Strom ausfällt ? Bricht da gleich euer Haushalt zusammen ?

Ahnungslos gefragt
Der Waschbär
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,081
Punkte Reaktionen
1,291
Punkte
113
Beruf
-
Dann geht das Licht aus - genau wie ohne Smarthome...
 

Maddrax

Administrator
Teammitglied
Registriert
10. August 2006
Beiträge
6,289
Punkte Reaktionen
1,783
Punkte
113
Ort
FT
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Mannheim
Spezialrang
Cheffe
Beruf
Disponent
Was macht ihr eigentlich wenn mal der Strom ausfällt ? Bricht da gleich euer Haushalt zusammen ?

Ahnungslos gefragt
Der Waschbär

Wie Martin sagt, geht dann auch, wie bei herkömmlichen Lampen, nix.

Die Heizkörperthermostate lassen sich auch per Hand steuern, da die Batterien enthalten (meist 2 AA), die den Stellmotor und das Diplay mit Strom versorgen. Aber wenn der Stom weg ist, geht ja auch in der Regel die Heizung nicht, da ja auch die Wärmepumpen am Kessel mit Strom laufen.
 

Knallkopf

Generaldirektor
Registriert
18. November 2007
Beiträge
10,866
Punkte Reaktionen
2,522
Punkte
113
Ort
Daheeme
Beruf
Datenschutz
Was nutzt die beste Heizkörpersteuerung , wenn in den Rohren keine Heizmedien anstehen , weil die Superenergiesparer der Fernwärmeanbieter , nachts die Heizleistung abdrehen , weil diese ganze Tagesschaffende ja alle nachts im warmen Bett liegen !? Und früh am morgen wird dann voll reingepulvert um die Hütten wieder halbwegs warm zu bekommen !
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,532
Punkte Reaktionen
3,688
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Ich nutze meine Fritzbox und Connect Heizungsregler zur Heizungssteuerung.
Bin sehr zufrieden.
 

FrankL

Neuling
Registriert
19. Oktober 2021
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Punkte
1
Arbeitgeber
Railion
Einsatzstelle
München
Mach ich auch schon ein Weilchen. Kann es mir ohne gar nicht mehr vorstellen - man gewöhnt sich schnell an sowas.
 

Traindriver

Moderator
Teammitglied
Registriert
4. März 2007
Beiträge
9,532
Punkte Reaktionen
3,688
Punkte
113
Ort
Neuruppin
Arbeitgeber
DB Cargo
Einsatzstelle
Lehrte
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
DR/DB/Traktion/Cargo/Railion/Schenker/Cargo
Inzwischen habe ich Fußbodenheizung in der ganzen Wohnung und dafür habe ich bisher noch keine günstige Smarthome Lösung gefunden
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,081
Punkte Reaktionen
1,291
Punkte
113
Beruf
-
Homematic IP mit HmIP-FALMOT-C12

Ob 180€ für den Aktor (bis 12 Stellmotoren) + 40-50€ (HmIP-WTH-2 Wandthermostat) + 15€ HmIP-VDMOT (Stellantrieb) günstig ist, musst du selbst entscheiden...

Vorteil des FALMOT ist jedenfalls, dass er wirklich Stellmotoren verwendet während herkömmlich thermische Stellantriebe verwendet werden. Eigentlich total absurd mit einem elektrischen Heizelement eine Thermopatrone zu erwärmen die dann das Ventil aufdrückt. Die Stellmotoren können das Ventil auf eine beliebige Stellung öffnen, so dass sich ein konstanter Durchfluss ergibt. Im Gegensatz zum thermischen Stellantrieb (meist 2 Watt sofern er heizt) benötigt der Stellmotor nur Strom wenn er sich auch verstellt -> Stromerersparnis
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,955
Punkte Reaktionen
4,093
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Moin Freunde.
Kann mir jemand einen nachvollziehbaren Grund nennen, warum ich auf solche Technologie umsteigen sollte oder warum es so schwer ist alles eigenhändig zu bedienen?
Ich habe aus rein wirtschaftlicher Erwägung heraus meinen Haushalt komplett auf LED-Beleuchtung umgestellt, dazu sind nach und nach neue Geräte für die Küche (Tiefkühler, Kühlschrank, Herd/Backofen) dazugekommen. Die Heizung wird nur in bestimmten Räumen benötigt, wobei die Temp. in den "unbeheizten" Räumen auch konstant bei 20 Grad liegt. Ich habe dadurch auch reichlich Heizöl eingespart und im Sommer kann ich die Ölheizung komplett abschalten, Warmwasser kommt dann über einen Durchlauferhitzer.
Warum also eine elektronisch vernetzte, via App steuerbare Wohnung einrichten?
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,081
Punkte Reaktionen
1,291
Punkte
113
Beruf
-
z.B. weil dieses System eine weit genauere Regelung bietet als die standardmäßigen 2-Punkt-Regler? -> Konstante Temperatur, kontinuierliche Wärmezufuhr (weniger Takten des Wärmeerzeugers)

Genauso könnte man aufgrund einer WEtterprognose (Sonnenschein) die Heizung bereits vorher abschalten, da man davon ausgeht, dass die Sonneneinstrahlung die Räume stark erwärmt.

Ob es wirtschaftlich ist, Warmwasser per Durchlauferhitzer zu erzeugen anstatt mit Heizöl/Gas...? Lohnt sich vermutlich nur bei sehr geringem Warmwasserbedarf.

In anderen Bereichen: Rollläden/Jalousien öffnen/schließen automatisch zu Sonnenaufgang/-untergang. Sie erkennen ob sie eher beschatten sollen (Sommer - Überhitzung verhindern) oder ob die Sonne eindringen soll (Winter) etc. Und das alles auch während deiner Abwesenheit, für Schichtdienstler sicher kein Nachteil.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,955
Punkte Reaktionen
4,093
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
z.B. weil dieses System eine weit genauere Regelung bietet als die standardmäßigen 2-Punkt-Regler? -> Konstante Temperatur, kontinuierliche Wärmezufuhr (weniger Takten des Wärmeerzeugers)

Genauso könnte man aufgrund einer WEtterprognose (Sonnenschein) die Heizung bereits vorher abschalten, da man davon ausgeht, dass die Sonneneinstrahlung die Räume stark erwärmt.

Ob es wirtschaftlich ist, Warmwasser per Durchlauferhitzer zu erzeugen anstatt mit Heizöl/Gas...? Lohnt sich vermutlich nur bei sehr geringem Warmwasserbedarf.

In anderen Bereichen: Rollläden/Jalousien öffnen/schließen automatisch zu Sonnenaufgang/-untergang. Sie erkennen ob sie eher beschatten sollen (Sommer - Überhitzung verhindern) oder ob die Sonne eindringen soll (Winter) etc. Und das alles auch während deiner Abwesenheit, für Schichtdienstler sicher kein Nachteil.
- Nunja, bei Rolläden ist die Voraussetzung das diese elektrisch angetrieben werden und das es einen entsprechenden Sensor für die
Helligkeitsbewertung gibt. Ansonsten bleibt die Aktion wirkungslos. Für die Rolladenbetätigung in meiner Abwesendheit habe ich ein Gerät
namens Mama, die entsprechend der Situation die Rolläden bedient.
- Konstante Temperatur hab ich auch, wenn ich die Heizungsventile einmal einstelle und danach nicht mehr verstelle.
- Auch für die Heizung (Ein-/Ausschalten) ist ein entsprechender Sensor notwendig. Ältere Anlagen (älter 15 Jahre) bieten das nicht mit an.

Das alles kann man aber erst/nur realisieren, wenn man im eigenen Haus lebt und nicht auf Zustimmung Dritter (Vermieter) angewiesen ist.
 

Simulant

Inspektor
BF Unterstützer
Registriert
18. Juni 2008
Beiträge
2,300
Punkte Reaktionen
3,197
Punkte
113
Arbeitgeber
Transdev Mitteldeutschland
Einsatzstelle
Chemnitz
Spezialrang
BF Unterstützer
Beruf
Triebfahrzeugführer
Man merkt dass du keine Kinder hast, die morgens beim Aufstehen die Heizung auf 5 drehen, und nach dem Frühstück in die Schule entschwinden. Die Heizung bollert den ganzen Tag wild vor sich hin, und abends wird dann zur Temperaturregulierung das Fenster geöffnet. Wenn du drei Kinder von der Sorte hast, wirst du die Vorzuge einer smarten Heizung finanziell deutlich spüren.
 

Martin

Amtmann
Registriert
5. Januar 2008
Beiträge
3,081
Punkte Reaktionen
1,291
Punkte
113
Beruf
-
Mama ist natürlich praktisch :LOL:

In Mietobjekten sind solche Lösungen natürlich weniger interessant. Wenn man Heizkörper haben sollte, könnte ich mir allerdings trotzdem einen Vorteil vorstellen, schon alleine weil man vor der Heimkehr vom Handy aus die Heizung anwerfen kann. Gerade die Cargoführer mit mehrtätigen Abwesenheiten dürften da schon gewaltig sparen können.
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,955
Punkte Reaktionen
4,093
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Man merkt dass du keine Kinder hast, die morgens beim Aufstehen die Heizung auf 5 drehen, und nach dem Frühstück in die Schule entschwinden. Die Heizung bollert den ganzen Tag wild vor sich hin, und abends wird dann zur Temperaturregulierung das Fenster geöffnet. Wenn du drei Kinder von der Sorte hast, wirst du die Vorzuge einer smarten Heizung finanziell deutlich spüren.
Ick hab sogar 2 Kinder, aber die sind in einem Alter da gehört logisches Denken zur Standardausführung. Und es ist ja nur noch einer, der seine Mutter nervt. 🤣
 

Schweizkutscher

Ladyversteher
Registriert
7. Juni 2008
Beiträge
4,955
Punkte Reaktionen
4,093
Punkte
113
Ort
Offenburg
Arbeitgeber
privates EVU
Einsatzstelle
Offenburg, Weil am Rhein Ubf, Basel Bad Rbf, Lörrach
Beruf
Lokführer + Wagenmeister
Mama ist natürlich praktisch :LOL:

In Mietobjekten sind solche Lösungen natürlich weniger interessant. Wenn man Heizkörper haben sollte, könnte ich mir allerdings trotzdem einen Vorteil vorstellen, schon alleine weil man vor der Heimkehr vom Handy aus die Heizung anwerfen kann. Gerade die Cargoführer mit mehrtätigen Abwesenheiten dürften da schon gewaltig sparen können.
Modell Mama noch in der Originalversion. Diverse Updates bei Brain1.0 wurden gemacht, auch ein paar Hardwarekomponenten wurden getauscht, aber sonst in einem dem Alter entsprechenden Zustand. Kann sogar noch freihändig laufen und sogar noch Auto fahren. Das Model Mama ist Bj. 02/1943.
 
Oben